🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Depressiver Kater will nur allein sein: Dann gelingt einem Kätzchen das Undenkbare

Als er endlich gerettet wird, will Kater Phoenix nur eines: Seine Ruhe haben. Doch ein kleines Kätzchen namens Ruby stellt sein Leben komplett auf den Kopf.

von Carina Petermann

Am 21.10.20, 05:00 veröffentlicht

Der wunderschöne weiße Kater Phoenix hat die Hoffnung auf Liebe und Wärme schon längst aufgegeben, als er aus einem Apartmentkomplex in Kalifornien gerettet wird. Über ein Jahr lebte der Vierbeiner dort alleine – todtraurig, weil seine Menschen ihn verlassen hatten. Warum, wissen seine Retter bis heute nicht.

Doch als sie ihn dort rausholen, ist von dem stolzen Kater mit zwei verschiedenen Augenfarben nicht mehr viel übrig. Er verliert sein schönes Fell und hat die Lust am Katzenleben verloren. Phoenix will nur alleine sein, kann niemand an sich ran lassen.

Kätzchen holt Kater aus der Depression

Auch als seine körperlichen Wunden heilen, bleibt der weiße Kater verschlossen. Mit anderen Katzen will er nichts zu tun haben, scheucht sogar Katzenbabys weg. Doch alles ändert sich schlagartig, als Ruby in sein Leben tritt.

Das winzige Katzenmädchen wird von Tierschützern gerettet. Ruby ist mager und schwach, will am Anfang nicht mal trinken. Doch als es ihr langsam besser geht, steigt ihr Interesse an dem grantigen weißen Katzenopa. Immer öfter schleicht sie sich in seine Nähe, spielt mit seinem Schwanz und trottet ihm hinterher.

Phoenix lässt die harte Schale platzen

Irgendwann kann Phoenix die kleine getigerte Katze nicht mehr ignorieren – und lässt sich von ihr um die Pfote wickeln. Als Adoptivpapa von Ruby blüht der Kater noch einmal richtig auf, spielt plötzlich wieder.

Es dauert nicht lange, da sind die beiden unzertrennlich. Nun haben sie nur noch einen Wunsch: Gemeinsam ein Zuhause auf Lebenszeit zu finden.