🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Hund lebte 4 Jahre auf der Straße: Die Wahrheit über seinen Halter ist ein Schock

Die Geschichte von Patches bricht einem das Herz, doch leider ist sie kein Einzelfall. Wir können nur hoffen, dass er bald eine liebevolle neue Familie findet.

von Leonie Brinkmann

Am 25.10.20, 18:00 veröffentlicht

In Clarksville ist der Australian Shepherd Patches schon seit vielen Monaten ein bekanntes Gesicht und die Bewohner des Viertels stellen dem schüchternen Streuner Futter und Wasser in den Garten.

Sie versuchen auch immer wieder, das Hündchen einzufangen, doch Patches lässt niemanden an sich heran und ergreift immer gleich die Flucht, wenn sich jemand nähert.

Australian Shepherd lebt seit 4 Jahren als Streuner

Eines Tages fällt einem der Anwohner auf, dass Patches sich eine Vorderpfote in seinem Halsband eingeklemmt hat. Das Tier braucht dringend Hilfe, doch noch immer lässt es niemanden an sich heran.

Als Jeanette Ferrell, die Leiterin des örtlichen Tierheims, davon erfährt, macht sie sich umgehend auf den Weg, in der Hoffnung, Patches helfen zu können. An allen Orten, wo das Hündchen regelmäßig gesehen wird, stellt Jeanette Fallen und Kameras auf, doch Patches lässt sich nichts vormachen. Nach Wochen gelingt es Jeanette und ihrem Team dann schließlich doch noch, Patches mit einer der Fallen zu fangen.

Halter ist gewalttätig und hat Halteverbot

Als Jeanette den Chip des Hündchens scannt, findet sie heraus, dass er eigentlich Willy heißt und vor vier Jahren als vermisst gemeldet wurde. Leider müssen die Pflegekräfte auch herausfinden, dass Patches nicht zu seiner alten Familie zurückkehren kann. Sein ehemaliger Halter gilt als gewalttätig und darf keine Tiere mehr halten. Also bleibt der Vierbeiner vorerst im Tierheim.

Kein Wunder, dass Patches bei seiner Vergangenheit und vier schweren Jahren auf der Straße Menschen gegenüber misstrauisch ist. Im Tierheim wird er nun eine Verhaltenstherapie machen, sodass er hoffentlich schon sehr bald zu einer neuen Familie ziehen kann. Wir wünschen der tapferen Fellnase alles Glück der Welt!