❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Autofahrerin muss mal: Auf dem Rastplatz begeht sie ein scheußliches Verbrechen!

Ein krimineller Vorfall aus Oberhausen sorgt für Wut und Ärger: Wie kann eine Person nur derart skrupellos sein und die Hilfsbereitschaft anderer ausnutzen?

von Tim Brinkhaus

Am 14.10.20, 17:00 veröffentlicht

Der Tierschutzverein Oberhausen postet am 8. Oktober einen besonders widerlichen Fall, die Tierfreunde auf Facebook entzürnt.

Eine Hundehalterin muss auf einem Rastplatz nur schnell auf die Toilette und bittet eine andere Frau, kurz auf ihre Hündin aufzupassen. Die Dame tut ihr den Gefallen und wartet solange... und wartet und wartet...

Hündin auf Autobahnrastplatz entsorgt

Denn: Die Hundehalterin ist wie vom Erdboden verschluckt und längst nicht mehr in der Nähe. Ihr perfider Plan ihr hilfloses, völlig abgemagertes Haustier zu entsorgen ist einwandfrei aufgegangen!

Mitten auf dem Parkplatz steht nun eine Frau, die Opfer einer skrupellosen Hundehalterin wurde, mit einer ca. drei bis vier Jahre alten Hündin an der Leine. Die Frau verständigt sofort die Tierretter in Oberhausen.

Wer hat ein Herz für das arme Tier?

Besonders schlimm: Die Hündin hat ein aktives Gesäuge! Irgendwo müssen nun ein paar Welpen ohne ihre Mama aufwachsen. Es war sicher nicht der erste Wurf der armen Hündin.

Das 40 Zentimeter große Häufchen Elend ist nach dem Vorfall vollkommen verunsichert aber dabei total lieb und dankbar. Sie braucht jetzt ganz schnell ein liebevolles, neues Zuhause, wo sie ankommen darf und auch noch gepäppelt wird.