❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Hurrikan Delta: Mexikaner lässt spontan 300 Straßenhunde ins Haus (Video)

Wirbelsturm Delta ist über Mexikos Halbinsel Yucatán hinweggezogen. Ein Hundefreund hatte dabei eine besonders schöne Idee.

von Philipp Hornung

Am 08.10.20, 17:00 veröffentlicht

Sturmfluten, heftigen Wind und sintflutartigen Regen hat der Nordosten Yucatáns am Mittwochabend abbekommen. Bäume und Strommasten knickten um und viele Keller liefen voll. Rund 40.000 Menschen wurden vor dem Hurrikan der Kategorie eins in Sicherheit gebracht.

Doch was wird aus den zahlreichen Straßenhunden, die kein Dach über dem Kopf haben? Diese Frage beantwortet Ricardo Pimentel Cordero mit ganz viel Nächstenliebe.

Mexikaner rettet Hunde vor Hurrikan

Der Mexikaner ist Gründer der Tierschutzorganisation Tierra de Animales (Heimat der Tiere) in Cancún und öffnet kurzerhand seine Haustür für rund 300 Straßenhunde. Mit viel Humor erzählt er:

„Mein Haus ist voll mit Hunden und Hundehaufen und wir schmeißen eine Party!"

Hinzu kommen unzählige Katzen, Schafe und Ziegen, die der Naturgewalt hilflos ausgeliefert sind. Er bringt sie alle ins Trockene und kann sich nicht daran erinnern, dass schon mal so viel los war bei ihm zuhause.

Dann veröffentlicht Ricardo zahlreiche Bilder und Videos in den sozialen Netzwerken. Die Resonanz ist positiv: 25.000 Mexikaner teilen den Beitrag auf Facebook innerhalb kürzester Zeit und bieten großzügige Futter- und Geldspenden an.

„Du bist ohne jeden Zweifel ein großartiger Mensch!"

Außerdem ermuntert er seine Landsleute, auch deren Herzen und Türen zu öffnen und den unzähligen, hilflosen Hunden und Katzen ein Obdach zu schenken. Es müssen ja nicht gleich 300 sein!