❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Labrador will sich nicht von Herrchen verabschieden: Sein Argument schmilzt alle Herzen

Dieser süße Hund gibt wirklich alles, um seinen Halter zum Bleiben zu überzeugen. Der Anblick ist absolut herzzerreißend, das muss wahre Liebe sein.

von Stefanie Gräf

Am 09.10.20, 11:00 veröffentlicht

Wir können noch so gute Vorsätze haben, aber wenn Hunde den berühmten „Hundeblick“ einschalten, ist es um uns geschehen. Einige sind wahre Künstler, wenn es darum geht, uns mit einem seelenvollen Blick um den Finger zu wickeln.

Labrador-Terrier-Mix „Teemo“ jedenfalls hat den Dreh raus. Er weiß genau, wie er schauen muss, um sein Herrchen zu bezirzen. Und dem blutet morgens auf dem Weg zur Arbeit garantiert das Herz.

Rassesteckbrief: Labrador

Labrador mit super-süßem Hundeblick

Teemo ist eigentlich ein ganz fröhlicher, munterer Bursche, wie die goldigen Videos und Fotos von ihm bei Facebook beweisen. Doch eins mag der weiße Hund gar nicht: wenn sein Halter ihn alleine lässt. Denn der süße Mischling hat ein besonders enges Verhältnis zu seinem Herrchen und möchte am liebsten immer in seiner Nähe sein.

Besonders morgens, wenn sein Menschen-Freund sich ins Auto setzt, um zur Arbeit zu fahren, gibt der Labrador-Mix wirklich alles – wie in dem niedlichen Video zu sehen ist. Wenn sein Halter ins Auto einsteigt, setzt sich Teemo auf die Stufe vor dem Hauseingang. Und dann schaltet er den Hundeblick ein.

Wer den sieht, ist direkt schockverliebt in den Hund. Diese Blicke sind einfach Zucker, alles nur, um Herrchen umzustimmen. Der würde sicherlich am liebsten sofort wieder aussteigen aus dem Auto und eine Runde kuscheln. Aber leider ruft die Pflicht.