🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Halterin stürzt vor heranrasenden Zug: Pitbull zögert keine Sekunde und bezahlt den Preis

Die Bremsen des Zuges quietschen ohrenbetäubend, doch er wird nicht rechtzeitig stoppen. Aber der Pitbull gibt alles, um wenigstens sein Frauchen zu retten.

von Stefanie Gräf

Am 01.11.20, 12:00 veröffentlicht

Eigentlich will Christine Spain mit ihrer Pitbull-Hündin „Lilly“ nur einen entspannten Spaziergang machen. Niemand weiß, wieso Christine so dicht an den Gleisen unterwegs ist und warum es ihr plötzlich schlecht geht. Aber von jetzt auf gleich bricht die Hundehalterin ohnmächtig zusammen –und kommt ausgerechnet auf den Schienen zu liegen! Und unaufhaltsam rast ein Güterzug heran.

Als der Zugführer die beiden entdeckt, ist es bereits zu spät. Er leitet sofort eine Notbremsung ein, dennoch hört er das entsetzliche Geräusch, als die Lok etwas erfasst. 

Der Pitbull will Frauchen von den Schienen ziehen!

Das Letzte, was der Mann gesehen ist, berührt ihn zutiefst: Wie entfesselt versucht die treue Lilly noch, ihr Frauchen von den Schienen zu zerren und sie in Sicherheit zu bringen! Der Lokführer steigt sofort aus und sieht nach den beiden. 

Christine ist wie durch ein Wunder unverletzt, Lilly konnte sie tatsächlich retten. Doch die Hündin ist schwerstverletzt. Ihr rechter Vorderfuß weist zahlreiche Verletzungen auf, das Becken ist mehrfach gebrochen und sie hat diverse innere Verletzungen.

Rassesteckbrief: Pitbull

In der Tierklinik gibt es die Entwarnung: Zwar muss Lillys Fuß amputiert werden, doch sie wird wieder gesund! Alle sind erleichtert. Und David Lanteigne, den Sohn von Christine Spain, ist sich sicher, dass das Ganze ein Wunder ist.