❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Rotes Kätzchen auf dem Friedhof: Sein Schicksal berührt nicht nur Muslime

Die zwei haben ein besonders enges Band. Katze „Nana“ folgt ihrem Halter auf Schritt und Tritt, dann stirbt ihr Mensch und die Samtpfote überrascht alle.

von Stefanie Gräf

Am 06.10.20, 05:00 veröffentlicht

Von wegen Katzen sehen ihre Menschen nur als bessere „Dosenöffner“! Dass auch die flauschigen Fellnasen ein enges Band zu ihren Haltern haben können, beweist diese Geschichte aus Malaysia. Die süße Nana macht damit jedem treuen Hund Konkurrenz.

Sie lebt bei einem pensionierten Lehrer in Kelantan, Petaling Jaya (Malaysia). Als er vor zwei Jahren stirbt, wird klar, wie sehr sie an ihm hing. Was dessen Tochter Hazlynn Nozi berichtet, ist so rührend, dass es einem direkt die Tränen in die Augen treibt.

Das Kätzchen trauert an seinem Grab

Als der Pensionär plötzlich nicht mehr da war, brach für das sechsjährige Kätzchen offenbar eine Welt zusammen. Drei Monate lang fraß sie nicht mehr richtig, dann entdeckt sie eine Möglichkeit zu trauern. Denn seither läuft sie jeden Morgen zu seinem Grab und setzt oder legt sich dort hin. Als würde sie hier seiner still gedenken.

Ansonsten hält sich Nana besonders gerne an den Lieblingsplätzen ihres verstorbenen Halters auf. Sie liegt auf der Motorhaube seines alten Autos oder auf einer Schaukel.

Treuer als so mancher Hund

Wie Hazlynn weiter berichtet, hatten ihr Vater und die kleine rote Katze bereits zu seinen Lebzeiten ein besonderes Verhältnis. So ging sie morgens immer mit ihm zur Moschee, wartete davor auf ihn und dann gingen beide wieder zusammen nach Hause. Nana wollte immer in seiner Nähe sein.