❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Schäferhund wartet vor Tür auf Herrchen: Als sie nicht aufgeht, bricht sein Hundeherz

Wenn eine bestimmte Person fehlt, kann es passieren, dass das Leben auf einmal ganz schön trostlos wird. Das muss auch Hündin Leila schmerzlich feststellen.

von Leonie Brinkmann

Am 02.10.20, 05:00 veröffentlicht

Leila ist ein sehr unabhängiger Schäferhund. Doch obwohl sie nicht gerne kuschelt, hat sie dennoch ein großes Herz und liebt ihre Menschenfamilie über alles.

Als sie für mehrere Monate zu den Eltern ihrer Menschenmama Katie zieht, schließt sie diese schnell ins Herz, vor allem ihren neuen Menschenpapa.

Wenn der wichtigste Mensch fehlt

Ende September kommt Katies Papa dann bei der Feier zu seinem 40. Hochzeitstag aufgrund unerwarteter Komplikationen bei seiner Krebstherapie ins Krankenhaus. Wegen Corona darf seine Ehefrau die Nacht nicht bei ihrem Mann im Krankenhaus bleiben und fährt daher zurück nach Hause, wo Hündin Leia schon auf sie wartet.

Als Leila auffällt, dass ihr Papa nicht dabei ist, läuft sie traurig und mit gesenktem Kopf zur Eingangstür, um dort auf seine Rückkehr zu warten.

Hund wartet vor Tür auf Halter

Das Foto ihrer Hündin treibt Katie Tränen in die Augen, denn es zeigt ihr, wie sehr Leila ihren Papa schon ins Herz geschlossen hat. Zum Glück und zur großen Freude der Hündin kann dieser schon am nächsten Tag wieder nach Hause zurückkehren.

Da beschließt Katie, dass es Leila besser geht, wenn sie von nun an immer bei ihren Eltern wohnt: die Hündin ist an der Seite ihres neuen Papas schließlich so glücklich. Wir wünschen ihnen noch viele glückliche gemeinsame Jahre!