❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Auf 1500 Meter: Schäferhund bekommt plötzlich Panik und das Drama nimmt seinen Lauf

Sein Herrchen steht hilflos dabei, weiß nicht, was er tun soll. Der Schäferhund bewegt sich keinen Schritt mehr. Zwei Wanderer sind schließlich die Rettung.

von Stefanie Gräf

Am 30.09.20, 11:00 veröffentlicht

Es sollte eine idyllische Bergtour werden, doch an einem Sonntag kommt alles ganz anders. Der Hundehalter hat Großes vor an diesem Tag, denn er hat sich für die Wanderung den Ötscher ausgesucht, mit 1.893 Metern eines der östlichsten Hochgebirgsmassive, im südwestlichen Niederösterreich gelegen.

Eine anspruchsvolle Tour, doch der weiße Hund und sein Herrchen sind beide erfahrene Bergwanderer. Doch am Rauhen Kamm auf 1.500 Meter Höhe passiert es unvermittelt: Der Schäferhund bekommt panische Angst, bleibt stocksteif stehen!

Schäferhund mit Hubschrauber von Berg geholt

Nichts geht mehr, so sehr der Halter auch versucht, seinen Vierbeiner zum Weitergehen zu bewegen. Doch dann kommt den beiden der Zufall zu Hilfe: Zwei Bergretter der Station Lackenhof kommen genau jetzt an der Stelle vorbei. Die Erleichterung ist groß.

Wamiz-Ratgeber: Wandern mit Hund

Die erfahrenen Männer sichern zunächst den weißen Hund. Nach kurzem Überlegen ist klar: Der Helikopter muss her. Auch zu dritt haben sie keine Chance, den noch immer verängstigten Hund zu Fuß den Berg hinunter zu bekommen oder weiterzugehen. Der Schäferhund wiegt satte 43 Kilo.

Der Heli „Libelle“ kommt zum Glück schnell. Dann werden Herrchen und Hund wohlbehalten von den Luftrettern ins Tal hinabgeflogen.