Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

NRW: Schäferhund rettet Herrchen aus Feuer und besiegelt sein eigenes Schicksal

Trauriger Schäferhund liegt am Boden dog-sad
© Symbolbild / Shutterstock

Hund Bengi wird zum Helden, als er am Wochenende sein Herrchen aus dessen brennendem Haus rettet. Doch der Schäferhund-Mischling vergisst dabei sich selbst.

von Nina Brandtner

Am 09.09.20, 09:30 veröffentlicht

Eine ganze Stadt in Nordrhein-Westfalen trauert aktuell um Schäferhund-Mischling Bengi. Der Vierbeiner rettete am vergangenen Samstag in Freudenberg seinem Herrchen das Leben und vergas dabei sich selbst. Er starb in einem brennden Haus im Stadtteil Lindenberg.

Von dem dramatischen Zwischenfall berichtet die herbeigerufenen Feuerwehr, die mit 70 Mann im Einsatz war. Das Haus ist mittlerweile unbewohnbar.

Hund weckt Herrchen in brennendem Haus

Was ist passiert? Der 44-jährige Halter von Bengi kocht am späten Freitagabend in seinem Haus auf dem Gelände eines Schrott- und Metallhandels, schläft dabei aber ein. Kurz darauf steht die Küche in Brand. Bengi bemerkt den Brand zuerst und weckt durch lautes Bellen um 1 Uhr morgens sein Herrchen auf.

Der Mann rettet sich danks Bengis Hilfe mit einem Sprung durchs Fenster ins Freie. Bengi bleibt im Haus zurück, er kann sich nicht selbst befreien. Obwohl Nachbarn sofort Feuerwehr und Polizei verständigen, kann für den tapferen Hund nichts mehr getan werden.

Schwerverletzt und 200.000 Euro Schaden

Auch sein Halter verletzt sich durch den Sprung und die Rauchgase schwer und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Am Haus entsteht ein Schaden von 200.000 Euro – dennoch wird nichts so tragisch sein, wie die Lücke, die der heldenhafte Bengi zurücklässt.