Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Griechin findet armseligen Hund und muss weinen: Dann stellt jemand eine böse Frage!

Die gefundene Hündin. dog-sad
© YouTube/Screenshot @Takis Shelter

Die arme Hündin kann nur noch kriechen, ist zu schwach, um das Köpfchen zu heben. In diesem Zustand finden eine Frau und ein Mann sie und handeln sofort.

von Stefanie Gräf

Am 06.09.20, 15:00 veröffentlicht

Als das Video am vergangenen Montag online ist, geht es sofort viral. Mehr als 30.000 Mal wurde es bereits geklickt. Kein Wunder, denn dieses Tierschicksal geht einem direkt zu Herzen!

Im Hinterland der bei Touristen beliebten Insel Kreta entdecken ein Mann und eine Frau die kleine Hündin. Sie ist vollkommen erschöpft, kann ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen und muss daher kriechen. Wer weiß wie viele Kilometer! Offenbar hat jemand das ältere Tier hier draußen einfach ausgesetzt.

Hündin auf Kreta ausgesetzt

Den Findern kommen sofort die Tränen, der Anblick bricht ihr das Herz. Die beiden rufen sofort Taki an, der auf Kreta ein großes Tierheim betreibt. Genau die richtige Entscheidung! Denn als er das Video von der Rettung postet, taucht schnell die Frage auf: 

Muss die Hündin womöglich eingeschläfert werden?

Denn sie wiegt gerade einmal noch 3,4 Kilo. Das ist viel weniger als das Normalgewicht von Hunden. Hinzu kommt, dass sie eine Infektion und hat keine Kontrolle mehr über die Hinterbeine hat.

Hoffnung für Elpida

Doch Taki gibt die Hündin, der er den griechischen Namen „Elpida“ (Hoffnung) gegeben hat, nicht auf. Zum Glück! Denn inzwischen geht es ihr wieder gut. Doch sehen Sie selbst: