Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Tatort Thüringen: Polizei sucht Zeugen nach entsetzlichem Doppelmord

Hundespuren im Sand dog-angry
© Shutterstock

Als er am Güllebecken vorbeikommt, sieht er erst nur merkwürdige Schatten. Vorsichtshalber schaut der Mann genauer hin – und dann wählt er sofort zitternd die 110. Dieses Verbrechen ist entsetzlich!

von Stefanie Gräf

Am 26.08.20, 18:30 veröffentlicht

 

Ganz Rosa (Schmalkalden-Meiningen) in Thüringen ist derzeit auf der Jagd nach einem oder mehreren üblen Tierquälern. Was in dem Ort passiert, zeugt von einer Grausamkeit, die die Vorstellung übersteigt. 

Sie hatten keine Chance!

War es ein furchtbarer „Spaß“ oder waren Tierhasser am Werk? Die Unbekannten haben zwei Mischlingshunde gefesselt in das Güllebecken einer Agrargenossenschaft geworfen – die hilflosen Tiere ertranken elendiglich. Am Sonntag wurden sie im Wasserbecken liegend entdeckt. Weil sie ihre Beine nicht benutzen konnten, war es ihnen unmöglich, sich über Wasser zu halten oder aus dem Becken zu entkommen.

Der Dackel-Mix wies Verletzungen an Schnauze und Rücken auf, der Australian-Shepherd-Mischling war laut Polizeiangaben unverletzt. Er hatte sogar noch ein Seil um.

Gibt es Tatzeugen?

Hundehalter Andy M., der direkt neben der Agrargenossenschaft eine Ranch betreibt, ist fassungslos über das Geschehene. Wegen einer Operation hatte er seine Vierbeiner Aaron und Bodo einem Bekannten anvertraut, diesem waren die Hunde jedoch unglücklicherweise am 18. August entwischt.

Andy M. hofft nun auf Hinweise zur Tat; auch die Polizei sucht nach Tatzeugen und ermittelt wegen Vergehens gegen das Tierschutzgesetz.
 

 

ACHTUNG: Wer hat etwas gesehen? Unsere Hunde Aaron und Bodo wurden tot aufgefunden.... gefesselt im Güllebecken der...

Posted by Star-Line-Farm Ponde Rosa on Sunday, August 23, 2020