Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Sie will einen Schäferhund, er einen Corgi: Als das Tierheim anruft, können sie es nicht fassen

Die Zeichen stehen schon auf Beziehungskrise, denn unterschiedlicher könnten ihre Lieblingshunde nicht sein. Aber dann hat das Tierheim für sie eine riesengroße Überraschung. Damit hätte niemand gerechnet!

von Stefanie Gräf

Am 14.08.20, 08:30 veröffentlicht

Er ist völlig vernarrt in die lustigen, kurzbeinigen Corgis – und sie ist hin und weg, wenn sie einen Schäferhund sieht. Im Prinzip kein Problem, solange man sich nicht auf einen Hund einigen muss. Was tun?

Als sich das Tierheim bei ihnen meldet, hätten sie nie geglaubt, dass es für dieses Dilemma doch eine Lösung geben könnte. Doch die Tierschützer haben eine riesengroße Überraschung für das Paar: „Ryder“.

Ausgesetzt mit ein paar Bröckchen Hundefutter

Der unglückliche Rüde wurde von seinem Halter einfach auf einer Straße ausgesetzt. Tagelang wartete der treue Hund darauf, dass sein Halter ihn hier auch wieder abholt – doch der tauchte nie wieder auf.  Im Tierheim blühte Ryder zwar nach und nach auf, doch noch fehlte etwas. Neue Halter, die ihn so lieben, wie er ist. 

Als das Paar ihn sich ansah, waren beide sofort hin und weg: Denn Ryder ist ein Mix aus Corgi und Schäferhund! Also die perfekte Mischung für das Pärchen. Inzwischen sind die drei wirklich ein absolutes Dreamteam – und Ryder ist wieder glücklich.

Wamiz-Vermittlung: Hund adoptieren