❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Dalmatiner aus Hundefleischfabrik gerettet: Als sie seine Beine sehen, sitzt der Schock tief

Die hübsche Emma Roo wird als Welpe aus einer chinesischen Hundefleischfabrik gerettet. Mit den Folgen hat sie immer noch zu kämpfen, doch in ihrer neuen Heimat darf sie dennoch ein glücklicher Hund sein.

von Carina Petermann

Am 02.08.20, 07:00 veröffentlicht, am 24.08.20, 10:15 aktualisiert

Emma fehlen zwei Beine

Bis heute ist nicht ganz klar, was das liebenswerte Dalmatiner-Mädchen Emma Roo in der Fleischfabrik im chinesischen Xi'An erlebt hat. Feststeht: Es muss traumatisch gewesen sein. Denn als sie von einer Non-Profit-Organisation gerettet wird, hat Emma Roo nur noch ihre Hinterbeine. Die Vorderbeine wurden ihr abgetrennt, ebenso wie ein Teil ihres Schwanzes.

Hunderasse: Dalmatiner

Emma Roo wird nach ihrer Rettung beim Tierarzt versorgt und kurz darauf adoptiert. Doch leider landet die hübsche Hündin nach zwei Jahren wieder bei der Tierschutzorganisation. Daraufhin wendet man sich an die amerikanischen Tierschützer von Dalmatian Rescue, über deren Website Misha H. auf Emma aufmerksam wird.

Ein neues Zuhause in den USA

Im Januar 2020, kurz vorm Corona-Shutdown, darf Emma Roo endlich zu ihrer neuen Familie in Florida umziehen. Die Hündin erkennt sofort, dass sie in guten Händen ist, und freut sich über jede Sekunde mit ihrer neuen Halterin Misha. Auf Männer reagiert Emma Roo teilweise noch ängstlich, ebenso wie auf bestimmte Geräusche:

„Emma hat Angst vor kettensägenartigen Geräuschen wie Föhns, Staubsauger oder Rasenmäher.”

Dank einer Crowdfunding-Aktion hat die Dalmatiner-Dame jetzt sogar einen Rollstuhl und besucht wöchentlich eine Physiotherapie. Trotz ihrer dramatischen Vergangenheit ist Emma Roo heute ein glücklicher Hund. Ihr inspirierende Geschichte teilt sie auf einem Instagram-Account.