Test: Welche Hunderasse passt zu dir?

Werbung

Tierheim findet Beagle bei Suchtkrankem: Ergebnis des Bluttests steht fest

Alle bangen um das Leben von Beagle „Charlie“ aus Zwickau! Wird er überleben? Jetzt sagt der Bluttest, ob es noch eine Chance für ihn gibt.

von Stefanie Gräf , 22.07.2020

Der Facebook-Post des Tierschutzvereins Zwickau und Umgebung löste deutschlandweit Bestürzung aus. Dort wurde vergangene Woche der Hund eines Suchtkranken aufgenommen – in einem erschütternden Zustand. Dabei hatte die Betreuerin noch beteuert, es gehe dem Hund gut.

Rassesteckbrief: Beagle

In Wahrheit sah der Beagle wirklich grauenhaft aus. Offensichtlich hatte ihm sein Herrchen weder Futter noch Wasser gegeben, um die Wohnung nicht mehr für einen Gassi-Gang verlassen zu müssen. Bei der Ablieferung wog Charlie gerade noch sieben Kilo!

Alle zittern um Charlie

Da langes Hungern Organschäden verursachen kann, wurde im Tierheim direkt ein Bluttest gemacht. Auf das Ergebnis wurde fieberhaft gewartet, zumal der Beagle trotz bester Pflege immer schwächer wurde – jetzt ist es endlich da. Und das Ergebnis ist mehr als erfreulich.

Charlies Organe sind zum Glück trotz des Hungerns in gutem Zustand, Entwarnung. Allerdings ist er nun aufgrund der fehlenden Nahrung anämisch, was seine Schlappheit und Müdigkeit erklärt. Damit sein Körper nun neue Blutzellen nachbilden kann, bekommt der liebe Rüde nun Tabletten mit Vitaminen und Eisen und ist sicher bald wieder auf dem Damm.