Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

Pitbull-Mischling steckt in Reifen fest: Schafft die Feuerwehr das Unmögliche?

Hund steckt mit Kopf in Reifen fest dog-wow
© Feuerwehr Indianapolis

Die Feuerwehrleute zögern keinen Moment, als sie den armen Hund in seiner misslichen Lage sehen. Doch es beginnt ein Alptraum für alle Beteiligten. 

von Stefanie Gräf , 06.06.2020

 

Diesen Einsatz wird man in der Feuerwache Station 5 in Indianapolis (USA) sicher nicht so schnell vergessen. Es ist Freitag, 17:15 Uhr; plötzlich taucht eine aufgeregte zwanzigjährige Frau auf. Bei sich hat sie einen Streuner aus ihrer Nachbarschaft, der sich in einer extrem misslichen Lage befindet. Der Pitbull-Mix hat seinen Kopf irgendwie durch das Loch in der Mitte eines Autoreifens gesteckt und sitzt fest.

Lichtblick: Die Verstärkung kommt!

Das Team versucht sofort zu helfen, denn das Tier leidet und ist extrem verängstigt. Doch der Versuch, den Hund mit Flüssigseife sowie Öl einzureiben, scheitert. Er rückt und rührt sich nicht. Kurzerhand wird darauf das taktische Team von Station 14 zur Verstärkung angefordert, die technisches Gerät mitbringen.

Doch erst als die Fachleute zum Bolzenschneider greifen, kommt endlich Bewegung in die Sache. Es gelingt ihnen, damit Schnitte in das Metall der Felge zu machen. Im nächsten Schritt kann sie vorsichtig aufgedehnt werden, sodass der arme Hund schließlich den Kopf herausziehen kann.

Der Vierbeiner hat die Sache gut überstanden und konnte kurze Zeit später bereits wieder mit seiner Finderin zurückfahren.