Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Blinder Schäferhund in Bayern ausgesetzt: Tierheim hat furchtbaren Verdacht

Der Fund einer alten und schwer kranken Schäferhund-Mix-Dame hält momentan ein bayerisches Tierheim in Atem.

von Nina Brandtner

Am 19.05.20, 14:00 veröffentlicht, am 03.06.20, 15:54 aktualisiert

Zum Sterben ausgesetzt?

Als die Schäferhund-Mischlingsdame von Spaziergängern in einer Wiese entdeckt wird, ist sie nur noch ein Häufchen Elend. Die Hündin ist stark abgemagert, ungepflegt und kann sich nicht mehr bewegen.

Das Tierheim Bayreuth kommt zur Hilfe und rettet die ca. 13-jährige Hundeoma aus ihrer misslichen Lage. Bei ihrem Anblick macht sich bei den Tierschützern jedoch schnell eine schlimme Befürchtung breit: Die Hündin wurde womöglich zum Sterben ausgesetzt.

Hündin ist schwer krank

Beim Tierarzt stellt sich heraus, wie schlecht es wirklich um die Hündin steht: Sie ist auf einem Auge blind, offenbar taub und hat mehrere Tumore sowie Probleme am Herzen. Noch dazu hat sie an ihren Hinterläufen so viel Muskeln abgebaut, dass sie nicht mehr aufstehen kann.

Wamiz-Ratgeber: Krebs bei Hunden

Nach einer erholsamen Nacht kann die arme Hündin jetzt schon wieder ein wenig laufen. Dennoch suchen die Tierschützer mit Nachdruck nach den Haltern der Hundeoma. Wer die Hündin kennt, soll sich beim Tierheim Bayreuth melden.