Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Sie adoptiert einen Dackel: 2 Tage später lernt er ihre Oma kennen und alles wird anders!

Sie werden im Handumdrehen zu einem unschlagbaren Duo.

von Cora Meininghaus

Am 28.04.20, 19:15 veröffentlicht

Hunde sind ja bekanntlich die besten Freunde des Menschen. Manchmal haben sie sogar eine therapeutische Wirkung auf ihre Besitzer. Das gilt auch für diese 84-jährige Frau. Ihre Enkelin Beckii hat erst vor zwei Tagen den Dackel Sally adoptiert, da verliebt sich die Großmutter mit dem Spitznamen Nan auch schon unsterblich in den Wauwau. Diese Liebe wird eindeutig von der Dackeldame erwidert, wie ihr im Video unschwer erkennen könnt.

Hunderasse: Dackel

Jede Menge Zuneigung

Die Verbindung zwischen den beiden ist so stark, dass Beckii Sally nun immer zu ihren Besuchen bei Nan mitnimmt, die mindestens zwei Mal pro Woche stattfinden. Bei diesen Besuchen gibt es jede Menge Streicheleinheiten und Küsse für Sally - besonders gern wird sie am Bauch gekrault.

Und damit ist es natürlich noch nicht genug: Der kluge Dackel hat schnell begriffen, dass ein niedlicher Blick ausreicht, um ein Leckerchen von seiner betagten Freundin zu bekommen. Nan singt Sally bei ihren gemeinsamen Spaziergängen oft sogar etwas vor.

Wamiz-Ratgeber: Hunde für Senioren

Trost in schweren Zeiten

Und wenn Beckii und ihre Hündin Nan einmal nicht besuchen kommen können, ruft ihre Enkelin zumindest an. Inzwischen hat sie sich daran gewöhnt, dass Sally Nans kleiner Liebling ist. Wenn man das niedliche Köpfchen der Dackeldame sieht, kann man das auch sofort nachvollziehen.

Der kleine Dackel scheint die alte Dame auch über alles zu lieben: Als Nans Mann starb, war Sally gleich zur Stelle, um sie zu trösten. Sie ist zweifellos in ihr Leben getreten, als sie gerade am meisten Liebe brauchte.