❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Australian Shepherd rettet Osterlamm vorm Tod und hat keine Ahnung, was er sich einbrockt

Osterlämmchen Maddison ist eigentlich schon dem Tod geweiht - doch dann schreitet jemand ein und ihr Leben ändert sich für immer.

von Nina Brandtner

Am 11.04.20, 16:00 veröffentlicht

Zu schwaches Osterlamm

Maddisons Schicksal ist von Anfang an besiegelt: Das Lämmchen wird so gezüchtet, dass es pünktlich zum Ostermarkt auf die Welt kommt und dort geschlachtet und verkauft werden kann. Doch Maddie ist nach ihrer Geburt viel zu klein und schwach - ein Glück für sie: Denn nur so wird Megan Mostacci, Mitgründerin eines Gnadenhofes, auf sie aufmerksam. Sie kann sie retten und nach Hause bringen.

Lämmchen und Australian Shepherd

Dort, vor einem Jahr, trifft das winzige Schaf auf Australian Shepherd Lincoln - und gleich bei der ersten Begegnung passiert etwas Magisches: Der Hund nimmt Maddie sofort in seinen Schutz und hält die anderen Tiere von ihr fern. In den ersten Tagen ist das Lämmchen so schwach, dass es nur in den Pfoten seines neuen Adoptivpapas herumliegt.

Hunderasse: Australian Shepherd

Doch schon bald entwickelt der treue Hütehund eine Taktik, um Maddison zu motivieren. Er schnappt sich ihr Kuscheltier und zwingt sie so, hinter ihm her zu traben. Mit der Zeit wird das Lamm immer kräftiger und durchaus frecher. Mittlerweile toben die beiden regelmäßig gemeinsam über den Hof. Ein tolles Osterwunder!