❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Mann will Pitbull das Autofahren beibringen: Plötzlich zeigt der Tacho 175 Sachen!

Das war wirklich eine ganz miese Idee! Beim Notruf glüht das Telefon, als der Wagen auf der Autobahn unterwegs ist. Denn die erste Fahrstunde dieser Hündin wird zu einem echten Desaster.

von Stefanie Gräf

Am 03.04.20, 15:15 veröffentlicht

Dieser Sonntag wird in die Annalen der Highway Patrol eingehen. Garantiert. Denn ein Hundehalter aus Lakewood, Washington (USA) kommt auf eine wirklich dumme Idee: Er will seinem Pitbull eine Fahrstunde geben. Doch er hat offensichtlich nicht damit gerechnet, dass die Hündin dafür eher wenig Talent hat. 

Schlangenlinien de luxe!

Der Wagen schlenkert von rechts nach links über die Interstate-Autobahn. Zweimal werden sogar andere Autos touchiert und in Mitleidenschaft gezogen. Doch damit nicht genug: Denn die Hündin erweist sich als Tempo-Junkie und drückt ordentlich auf die Tube: Zum Teil ist sie mit satten 175 km/h unterwegs.

Glücklicherweise ist die Interstate an diesem Tag nicht so voll. Die Officers der Highway Patrol, die sofort die Verfolgung aufnimmt, staunen nicht schlecht, als sie im Vorbeifahren sehen, wer hinter dem Lenkrad sitzt und sie freundlich anhechelt. Herrchen steuert derweil vom Beifahrersitz aus. Die wilde Fahrt kann erst beendet werden, als Nagelsperren zum Einsatz kommen.

Auf Herrchen wartet nun ein Gerichtsverfahren, die Hündin ist im Tierheim.