❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Corona: In der Notaufnahme herrscht Panik, dann kommt ein Labrador und alle verstummen

Die Lage in dem Krankenhaus ist dramatisch. Das Klinikpersonal arbeitet am Limit, gönnt sich keine Pause. Ausgerechnet jetzt taucht Hündin „Wynn“ auf – und entwickelt sich spontan zu einer wahren Helferin.

von Stefanie Gräf

Am 02.04.20, 19:15 veröffentlicht

Die Coronavirus-Pandemie zieht auch in den USA immer weitere Kreise. Inzwischen gibt es gut 200.000 bestätigte Infektionen – Tendenz steigend. In den Krankenhäusern herrscht der Ausnahmezustand; Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger arbeiten bis zur völligen Erschöpfung.

Wie gut, wenn dann jemand da ist, der einen auffängt! So wie die einjährige Therapiehündin Wynn. Sie hat sich zu einer echten Heldin für das Klinikpersonal in einem Krankenhaus in Denver, Colorado entwickelt. Denn immer wenn diese eine kleine Auszeit brauchen, ist die Labradorhündin für sie da. Spendet Trost – ganz ohne überflüssige Worte.

Hunderasse: Labrador

Das ergreifende Bild

Begonnen hat alles mit einem Foto, das Ärztin Susan Ryan kommentarlos bei Facebook gepostet hat. Darauf ist Ryan zu sehen, die völlig erschöpft auf dem Boden sitzt und ihre Hündin Wynn streichelt. Sie hat noch nicht einmal die Schutzmasken abgelegt, dazu ist sie nicht mehr in der Lage. Das ergreifende Foto ist entstanden, als Ryan gerade eine kurze Atempause hatte. Genau in dem Moment kam ihre Hündin herein und die Ärzte wusste sofort: Jetzt braucht sie Wynn.

Der Job des Labradors ist es normalerweise, die Patienten des Krankenhauses aufzumuntern. Doch die Coronakrise zeigt, dass der Vierbeiner noch viel mehr kann.

Wamiz-Ratgeber: Therapiehunde

Wynn hilft, die Akkus aufzuladen

Weil der kurze Augenblick mit Wynn so ein wunderbarer Kraftspender für Ryan war, entstand die Idee, auch anderen Menschen solche Momente zu ermöglichen und so Kraft zu tanken. Und das Angebot wird seither dankbar angenommen vom Klinikpersonal. Inzwischen gibt es sogar einen speziellen Raum, in den man sich dafür zurückziehen kann. Bei gedimmtem Licht und Entspannungsmusik kann hier mit der Hündin gekuschelt werden.