❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Dackel in Ausgangssperre: Ein Detail bringt sie zur Panik, doch die Diagnose beim Tierarzt ist genial!

Da sind Rolo und seine Familie noch einmal mit einem Schrecken davon gekommen.

von Leonie Brinkmann

Am 25.03.20, 15:15 veröffentlicht

Um der Ausbreitung des Coronavirus‘ entgegen zu wirken, befinden sich Emma Smith und ihre Familie momentan unter Ausgangssperre. Während dieser Zustand des Ausharrens für einige sehr schwierig ist, ist er für andere ein wahrer Segen.

Ein etwas zu glücklicher Hund

Familienhund Rolo gehört momentan mit Sicherheit zu den glücklichsten Fellnasen überhaupt, denn seit die Ausgangssperre verhängt wurde, verbringt seine Familie den ganzen Tag mit ihm zuhause.

Doch eines morgens muss seine Familie nach dem Aufstehen feststellen, dass Rolos Schwänzchen nicht mehr so schön wedelt wie sonst. Es scheint, als könne der Dackel seinen Schwanz nicht mehr bewegen.

Hunderasse: Dackel

Voller Sorge bringen sie Rolo zum Tierarzt. Dessen Diagnose lässt nicht lange auf sich warten: Rolo war so glücklich, seine Familie den ganzen Tag um sich zu haben, dass er vor Freude zu sehr mit dem Schwanz gewedelt hat. Das Ergebnis: Er hat ihn sich verstaucht!

Eine einfache Behandlung

Zum Glück dürfte für Rolo bald wieder alles beim Alten sein. Ein paar Schmerzmittel und etwas Ruhe (und natürlich ganz viel Liebe) sollten ausreichen, damit er bald wieder so wild wie gewohnt mit dem Schwanz wedeln kann. Bis dahin muss er sich eben auf etwas zaghaftere Bewegungen beschränken.