Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

Mutigster Schäferhund Deutschlands: Abschied von Ivo bewegt das ganze Land

Schäferhund Ivo dog-happy
© Bundespolizeiinspektion Dortmund

Wenn Ivo kommt, zittern Deutschlands Bösewichte. Denn der Rüde ist ein „ganz harter Hund“. Doch damit ist nun endgültig Schluss. Die Legende auf vier Pfoten geht in Rente.

von Stefanie Gräf , 28.03.2020

 

Ein Sprecher der Bundespolizei in Dortmund verkündete die Nachricht, die sicherlich für Tränen bei seinen menschlichen Kollegen gesorgt haben dürfte: Der Belgische Schäferhund Ivo geht nach zehn Jahren im Dienst in Rente

Stets im Einsatz

Dabei hat der vierbeinige Polizeimitarbeiter einiges erlebt: Ivo war beim G20 Gipfel in Hamburg dabei, sorgte für Ordnung bei Fußballspielen und hat auch bereits für Ruhe bei Castor-Transporten gesorgt. Das waren die Highlights einer Karriere, denn normalerweise war Ivo im Ruhrgebiet im Einsatz und hier ging es offensichtlich viel rauer zu. So musste der Schäferhund einmal sogar dienstunfähig geschrieben werden.

Wamiz-Ratgeber: Polizeihunde

Denn nicht alle Einsätze verliefen friedlich, manches Mal geriet Polizeihund Ivo in Gefahr. Er kassierte Schläge mit unterschiedlichsten Gegenständen, wurde von verdächtigen Personen getreten oder mit einem Messer verletzt. Sogar mit Flaschen wurde der mutige Vierbeiner beworfen bei seinen Einsätzen.

Wohlverdienter Ruhestand

Doch so etwas hielt Ivo nicht auf; auf sein Konto gehen etliche Fahndungs- und Einsatzerfolge. Denn wenn die Spürnase erst einmal aktiv war, dann ruhte Ivo nicht eher, bis er die bösen Buben dingfest gemacht hatte.

Nun erwartet ihn ein entspannter Ruhestand, den Ivo weiter bei seinem Hundeführer verbringen kann. Und wer weiß? Vielleicht gibt er seinem Nachfolger, dem Malinois „Machete“, der dort ebenfalls lebt, ja ein paar gute Tipps mit auf den Weg.

Schäferhund Ivo
Zehn Jahre lang war Ivo bei der Polizei im Einsatz
© Bundespolizeiinspektion Dortmund