Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

Sie hört ein Kätzchen miauen: Die Szene, die sich hinter der Wand abspielt, ist filmreif!

Als es plötzlich in der Zimmerwand rumort, stockt allen der Atem. Was ist hier los? Und es wird immer unheimlicher. Erst als sie schließlich die Feuerwehrrufen, kann die den Spuk beenden.

von Stefanie Gräf , 26.03.2020

Es ist ein bisschen wie aus einem fiesen Gruselfilm, was sich bei einer Familie aus Falmouth im US-Bundesstaat Massachusetts abspielt. Plötzlich kommen Geräusche aus der Zimmerwand! Ein Scharren und Kratzen, dann sogar gedämpfte Laute. Es ist wirklich Gänsehaut erregend.

Hier fehlt doch jemand!

Nachdem sich der erste Schrecken gelegt hat, begreift die Familie endlich, was die wandernden Geräusche verursacht: die Hauskatze. Der schwarze Stubentiger ist nirgends zu finden und die Töne sind ganz sicher ein Maunzen. In ihrer Not verständigen die hilflosen Katzenhalter die örtliche Feuerwehr, die auch direkt anrückt um zu helfen.

Die Wand muss aufgebohrt werden

Doch das ist gar nicht so leicht! Denn so einfach kommen die Feuerwehrmänner nicht an das Tier heran, das offensichtlich auch nicht von selbst wieder zum Eingang zurückfindet. Am Ende müssen sie ein Loch in die Zimmerwand bohren, nur so können sie das Kätzchen befreien.

Und das ist offensichtlich überglücklich, als es endlich wieder Licht sieht und die Wand durch das Loch verlassen kann. Das Beste: Das Abenteuer hat dem Kätzchen nicht geschadet, es übersteht dank der hilfsbereiten Feuerwehrleute das Ganze wohlbehalten.