❗️ Teste gratis Katzenfutter ❗️

Werbung

Hundesitter geht mit Schäferhund Gassi und macht ekelhafte Entdeckung

Ein Spaziergänger mit Schäferhund dog-angry
© Shutterstock: Symbolbild

Anfang März macht ein Hundesitter aus Kiel mit seinem Hund einen Spaziergang am Strand. Was als schönes Erlebnis gedacht war, entwickelt sich zu einem echten Ekel-Trip. Diese Sache stinkt zum Himmel!

von Stefanie Gräf , 15.03.2020

Strandspaziergänge sind für Hunde etwas besonders Tolles: Sie lieben es, über den Sand zu fetzen und mal nach Herzenslust zu toben. Genau aus diesem Grund gönnen viele den Vierbeinern gerne das Vergnügen, so auch Hundesitter Chris aus Kiel. Doch was er an der Kieler Förde zwischen Schilksee und Falkenstein entdecken muss, ist einfach nur ekelhaft.

„Ein beschissener Tag“

Jeder Hund muss mal müssen, doch dann sollte es selbstverständlich sein, dass man die Hinterlassenschaft aufsammelt und in einen Mülleimer wird. Doch dazu hatten die Hundehalter hier offenbar keine Lust. Der Strand ist übersät mit Hundekot. Zwar haben einige Halter die Häufchen in einem Beutelchen eingesammelt, doch anstatt sie zu entsorgen, wurden die Tüten einfach an Ort und Stelle in den Sand geworfen.

Wamiz-Reiseführer: Urlaub mit Hund an der Ostsee

Eine Angelegenheit, die wirklich zum Himmel stinkt, ganze 26 Beutel liegen dort herum. Der Hundesitter ist entsetzt. Für ihn ist es völlig unverständlich, wie Tierbesitzer solche Umweltferkel sein können. Zumal bei derartigen Aktionen für Hunde künftig womöglich auch in den Wintermonaten irgendwann das Betreten des Strandes verboten wird.

Er teilt Bilder davon bei Facebook

Dankenswerterweise sammelte Chris die an diesem Tag gefundenen Kotbeutel ein und entsorgte sie korrekt. Bei Facebook macht er schließlich seiner Empörung Luft – und erntet viel Zustimmung wie auch Lob. Es bleibt zu hoffen, dass man solche Bilder von der Ostsee so schnell nicht mehr zu sehen bekommt!

 

⚠️ Was für ein beschissener Tag ⚠️ Das Wetter war nun nach langer Zeit Mal wieder 2 Tage lang richtig schön und viele...

Posted by Gassi-Service Königspfoten on Monday, March 2, 2020