Wamiz Logo

Werbung

Tierheim-Leiterin findet einen zugeklebten Schuhkarton und reißt ihn sofort auf

Der knallgrüne Schuhkarton.
© Tierheim Remscheid @Facebook

Winzige Luftlöcher im Deckel des grünen Schuhkartons lassen Schlimmes befürchten. Doch als die Leiterin des Remscheider Tierheims den Karton öffnet, kommt alles noch viel übler.

von Stefanie Gräf , 14.03.2020

 

Für Bestürzung sorgt die Nachricht aus Remscheid (NRW) über einen Vorfall vom vergangenen Sonntag. Zwei Besucher finden einen herrenlosen knallgrünen Karton vor dem Eingang des Tierheims. Vorsichthalber nehmen sie ihn mit hinein und liefern ihn bei Leiterin Andrea R. ab.

Reingestopft und zugeklebt

Diese vermutet zunächst, das wieder jemand ein Kleintier ausgesetzt hat. Sofort reißt sie den Schuhkarton auf und traut ihren Augen nicht. Denn in dem viel zu kleinen Behältnis befindet sich eine Katze! Sie wurde regelrecht hineingestopft – muss auf dem Bauch liegen und kann sich nicht bewegen. Die schockierte Tierheimleiterin ist sich sicher:

„Wenn das Tier niemand gefunden hätte, wäre es krepiert.“

Das dreifarbige Kätzchen ist vollkommen durch den Wind, wird erst einmal isoliert, damit sie sich erst einmal beruhigen kann. Inzwischen geht es der Katze zum Glück wieder besser.

Laut Andrea R. haben die Fälle, in denen Tiere vor dem Tierheim ausgesetzt werden, gefühlt deutlich zugenommen. Offenbar sind die Halter davon abgeschreckt, dass bei der Abgabe eine Gebühr fällig wird.

 

In diesem Schuhkarton wurde gestern Mittag, 1.3. 2020, eine ausgewachsene Katze vor dem Tor ausgesetzt!!! Sie ist 1-2...

Posted by Tierheim Remscheid und Radevormwald on Monday, March 2, 2020