Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Welpe mit seltsamer Nachricht ausgesetzt: Als die Retter verstehen, ist es schon zu spät

Der schwerkranke Welpe dog-sad
© Facebook / Tier- und Naturschutzverein Niederberg

Das Hundebaby ist schwer krank und damit offenbar einfach nur eine Last. Deshalb setzt sein gewissenloser Halter es einfach aus. Das Ganze hat nun ein furchtbares Nachspiel.

von Stefanie Gräf

Am 07.03.20, 13:00 veröffentlicht

 

Was geht nur in manchen Menschen vor? Dieser Fall einer Aussetzung ist wirklich ein Paradebeispiel für gewissenlose Grausamkeit einem hilflosen Tier gegenüber. Anstatt einen kranken Welpen mit den lebenswichtigen Medikamenten zu behandeln, wird der einfach ausgesetzt – die Arzneimittel liegen neben ihm.

„Zum Sterben weggelegt“

Mitte Januar entdeckt die Feuerwehr in Velbert (NRW) eine mysteriöse Kiste. Darin befindet sich ein stark geschwächtes Hundebaby sowie eine kurze handschriftliche Notiz des Halters und zwei Packungen Medikamente. Das Tier, das einfach seinem Schicksal überlassen worden war, wurde direkt in eine Tierklinik gebracht, die mit dem Tier- und Naturschutzverein Niederberg zusammenarbeitet. Die Diagnose war erschütternd: Der Welpe war vollkommen verwurmt

Wamiz-Ratgeber: Wurmbefall bei Hunden

Er hatte keine Chance

Jetzt gibt es traurige Nachrichten aus dem Tier- und Naturschutzverein Niederberg; der Welpe hat es leider nicht geschafft. Er ist aufgrund des starken Wurmbefalls kurze Zeit nach seinem Auffinden verstorben. Uta S. vom Tierschutzverein bringt es auf den Punkt: „Die haben ihn im Grunde aufgefressen.“

Das Ganze ist umso trauriger, weil es sich bei den Medikamenten in der Kiste um Wurmpräparate handelt, die dem Welpen nur hätten verabreicht werden müssen.

Wamiz-Ratgeber: Welpen entwurmen