Wamiz Logo

Werbung

Coronavirus: Fakenews über Haustiere verbreitet sich rasant in Italien

Der anonyme Flyer
© Facebook @MessaggeroVeneto

Fiese Panikmache in Sachen Coronavirus: Im Nordosten Italiens kursiert aktuell ein Flyer mit üblen Behauptungen.

von Carina Petermann , 28.02.2020

Die Angst vor dem Coronavirus wächst stündlich in Italien. Bislang sind dort 655 Fälle bekannt, es kam zu 17 Todesfällen (Stand: 28.02.2020).

Italiener sind verunsichert

Jetzt wird das Ganze auch noch durch eine Fakenews angeheizt, in der Hunde und Katzen als Überträger genannt werden. Der Flyer tauchte zuerst im äußersten Nordosten Italiens, in zwei Gemeinden in de Region Friaul-Julisch Venetien, auf. Unter Berufung auf eine angebliche amerikanische Studie werden darin Tierhalter aufgefordert, ihre Lieblinge schnellstens loszuwerden, um sich nicht über sie mit dem Virus anzustecken. 

Die Nationale Liga für die Verteidigung des Hundes ist besorgt, dass diese Fehlinformationen vielleicht zum Aussetzen von Tieren führen könnten. Auch das Gesundheitsministerium betont, dass das Virus nicht durch Haustiere übertragen werden kann. Es handelt sich nicht um eine sog. Zoonose.

Ein Gerücht verbreitet sich

Das Gerücht, dass Katzen und Hunde Überträger sind, kursiert bereits seit einiger Zeit hartnäckig – obwohl es keinerlei wissenschaftliche Beweise für die Theorie gibt. Insofern keine Überraschung, dass es nun auch noch schriftlich verbreitet wird. Doch das wirklich Üble ist die folgende Aufforderung in dem Flyer:

„Werdet eure Hunde und Katzen los, denn das Virus war bereits für 2000 Menschen tödlich. Ihr habt nur ein Leben. Rettet euch!"

Coronavirus bei Katzen: Achtung, Verwechslungsgefahr!

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Unsere Haustiere sind keine Überträger des neuen Coronavirus, das gerade kursiert und Menschen erkranken lässt. Hierbei handelt es sich lediglich um eine Verwechslung aufgrund einer Namensgleichheit!

Wamiz-Ratgeber: Coronavirus bei Katzen

Es gibt daher keinen Grund, sich deshalb von seinem Haustier zu trennen. Allerdings sollten bei einem Kontakt mit Tieren eigentlich stets grundlegende Hygieneregeln beachtet werden, etwa ein gründliches Händewaschen, ehe man mit ihnen wieder das Gesicht oder den Mund berührt. Das sollte aber generell immer eingehalten werden.

 

[Post aggiornato alle ore 15.25] Gentili lettori, alcuni di voi ci hanno segnalato l'ambiguità della fotografia. Noi...

Posted by Messaggero Veneto on Tuesday, February 25, 2020