Wamiz Logo

Werbung

Schäferhund verzückt bei „Bares für Rares” nicht nur Horst Lichter

Schäferhund
© Symbolbild / Shutterstock

Das gab es bei „Bares für Rares” noch nie: Bei der ZDF-Trödelshow kommt ein Hund auf den Tisch und wechselt für 340 Euro den Besitzer.

von Nina Brandtner , 26.02.2020

 

Schäferhund zur Versteigerung angeboten

Kein leichtes Leben für diesen Schäferhund: Nachdem sein Besitzer verstirbt, wird der stolze 54 Jahre alte Vierbeiner in einer Mülltonne entsorgt. Ein Nachbar hat Mitleid und fischt ihn aus dem Abfall, nur um ihm später in der ZDF-Show „Bares für Rares” an des Höchstbietenden abzugeben. Sein Finder erklärt:

„Wir können ihn nicht gebrauchen, kleine Kinder haben Angst vor ihm.”

Dennoch hat sich die Fellnase ihren freundlichen Gesichtsausdruck bewahrt. Von den Strapazen bekommt sie nämlich nichts mit - es handelt sich um ein Stofftier.

Stofftier ist 340 Euro wert

Der besonders flauschige Deutsche Schäferhund heimst großes Interesse ein: Der Knopf in seinem Ohr ordnet ihn der Marke Steiff zu. Auch wenn ein Ohr hängt und die Schnauze ein wenig krumm ist - Liebhaber geben noch immer Geld für solche Stofftiere aus. Erst erklärt Horst Lichter seine Bestürzung über das tierische Schicksal:

„Das arme Hündchen, das hat ja schon einiges mitgemacht!”

Dann dürfen die Händler ran. Die bieten das Tier auf 340 Euro hoch, und der Schäferhund darf ab sofort bei Esther Ollick wohnen.

 
Kuscheliger Wachhund

Ein kuscheliger Wachhund, der jedem potenziellen Einbrecher Angst machen dürfte. ? Wie dem auch sei: Für Hundeliebhaber ist diese Rarität aus dem Hause Steiff definitiv etwas. ?

Posted by Bares für Rares on Monday, February 24, 2020