Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Kätzchen schleicht sich in U-Bahntunnel: Als es wieder herauskommt, traut niemand seinen Augen

Katze und U-Bahn cat-wow
© Sean Kelly - Twitter / Pixabay

Wenn Katzen wirklich sieben Leben haben, dürfte Blitz sie bei diesem Abenteuer alle verbraten haben.

von Nina Brandtner

Am 20.02.20, 11:45 veröffentlicht

Kater verschwindet in U-Bahntunnel

Nach dieser Tortur dürfte der einst so neugierige Kater Blitz genug von Abenteuern haben: Auf unerklärliche Weise verschwand das Tier vor Kurzem bei einem Streifzug in einem Londoner U-Bahntunnel. Dort wurde er Stunden später schwer verwundet von Arbeitern aufgelesen.

Die arme Fellnase war von einem Zug erfasst worden und blieb anschließend unter den Gleisen stecken. Unglaublicherweise überlebte Blitz sieben Stunden lang zwischen den elektischen Schienen. Eine Zeitspanne, in der durchschnittlich 250 Bahnen durch die Tunnel rattern - alle über Blitz' Kopf hinweg. Als der Kater endlich gefunden wurde, hatte er mehrere unerklärliche Beißwunden und einen gebrochenen Rücken.

Londoner Tube steht für Blitz still

Für seine aufwendige Rettung wurde der Strom in dem U-Bahntunnel abgeschaltet, die Norther Line stand kurzzeitig still.

Beim Tierarzt wurde Blitz sofort intensivmedizinisch versorgt. Aufgrund seiner schweren Verletzungen musste sein Schwanz leider amputiert werden. Angesichts der dramatischen Erlebnisse aber dennoch ein Grund für die Halter, aufzuatmen: Immerhin ist ihr Kater wieder lebend zurückgekehrt.

Sie möchten selbst eine Katze? Hier geht's zur Vermittlung