❗️ Teste gratis Katzenfutter ❗️

Werbung

Frau steckt Hand leichtfertig in den Pitbull-Käfig: Alle im Tierheim halten den Atem an!

Frau steckt Hand leichtfertig in den Pitbull-Käfig: Alle im Tierheim halten den Atem an! dog-wow
© Maria Sanchez @SBC Shelter

Dieser als gefährlich geltende Hund wird zum ersten Mal liebevoll behandelt und zeigt seinen wahren Charakter.

von Philipp Hornung , 22.02.2020

 

2015 findet die Rettungstruppe eines Tierheims in San Bernardino (Kalifornien) Cruz, einen zweijährigen Pitbull, der auf der Straße lebt und krank, schmutzig, voller Zecken und sehr verängstigt ist. Er versucht um jeden Preis zu verhindern, dass die Tierretter ihn mitnehmen.

Da der Wauwau als aggressiv beschrieben wird, dürfte es schwierig für ihn werden, eine Adoptivfamilie zu finden. Sein Leben ist in Gefahr, aber zum Glück ist Maria Sanchez, eine der freiwilligen Helferinnen des Tierheims, nicht dazu bereit, ihn sterben zu lassen.

Ein Hund mit einem guten Herzen

Maria will allen beweisen, dass dieser Hund genau so wie jeder andere eine zweite Chance verdient und entschließt sich dazu, sich vorsichtig und mit jeder Menge Geduld um ihn zu kümmern. Auf diese Weise möchte sie es ihm ermöglichen, ganz allmählich Fortschritte zu machen.

Bei ihrer ersten Begegnung streckt Maria ihm trotz aller Warnungen der Personen um sie herum ohne zu zögern die Hand entgegen. Anstatt sie zu beißen, beginnt Cruz mit dem Schwanz zu wedeln!

Maria und Cruz trainieren ein paar Wochen lang zusammen und dann adoptiert sie den Wauwau! Inzwischen führt er ein glückliches Leben an der Seite seiner Adoptivmutter und ist in keinster Weise gefährlich.