Wamiz Logo

Werbung

Süßer Welpe kommt auf die Welt, doch mit seinen Pfoten ist etwas faul

Gema, der Welpe mit der Extra-Pfote
© Stray Rescue of St. Louis - Facebook

Als sie zur Welt kommt, sind alle überglücklich. Doch die entsetzliche Wahrheit: Ihre Pfoten sind nicht wie bei anderen Hunden. Wie geht es weiter mit der niedlichen kleinen „Gema“?

von Stefanie Gräf , 12.02.2020

Wer den munteren weißen Welpen mit dem schwarzen Schlappohr sieht, ist sofort hin und weg. Die drei Monate alte Hündin ist eine echte Zuckerschnute – dabei ist sie aber alles andere als normal! Gema hat nämlich fünf Pfoten.

Sie liebt es zu kuscheln

Das Team von Stray Rescue of St. Louis in Missouri (USA) kümmert sich rührend um den Welpen mit der Extra-Pfote, seitdem er bei Ihnen abgegeben wurde. Doch die medizinische Versorgung und die Untersuchungen findet Gema nur halb so wichtig wie die Streicheleinheiten, denn die Hündin ist eine echte Kuschelmaus und ausgesprochen anhänglich.

Gema meistert ihr Leben

Bislang ist unklar, ob eine OP wirklich erforderlich ist, denn Gema lässt sich von ihrer Extra-Pfote nicht aufhalten. Denn weil das Laufen damit nicht ganz so gut klappt, hat sie sich einfach etwas anderes ausgedacht: Sie balanciert perfekt auf ihren Hinterpfoten! So erkundet sie ihre Umwelt und spielt genau wie andere Welpen ohne Behinderung.