❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Australischer Schäferhund macht Häufchen: Herrchen erlebt sein blaues Wunder!

Mini Australian Shepherd und blaues Häufchen dog-wow
© DR

Ozzy ist ein quicklebendiger, herzallerliebster Miniatur Australian Shepherd. Er ist 18 Monate alt und der stolze Begleiter eines Teammitglieds von Wamiz. Kürzlich hat uns der kleine Vierbeiner beim Gassi-Gehen aber einen ganz schönen Schrecken eingejagt.

von Gabriele Breyer

Am 07.02.20, 16:15 veröffentlicht, am 18.05.20, 15:12 aktualisiert

 

Ein blaues Hundehäufchen

Bei einem Spaziergang erlebt Ozzys Herrchen kürzlich im wahrsten Sinne des Wortes sein blaues Wunder. Setzt ihm da der Miniatur Australian Shepherd doch tatsächlich ein türkises Hundehäufchen auf den Weg! Ozzys Herrchen ist schockiert: Ist sein Vierbeiner etwa krank?

Er ruft seinen Vater an, der tagsüber auf Ozzy aufgepasst hat. Und der liefert prompt eine Erklärung für die ungewöhnlich farbenfrohen Hinterlassenschaften: Ozzy muss irgendwie an blaue Kreide gekommen sein und sie gefressen haben.

Glücklicherweise ist das Ganze nur ein einmaliger Zwischenfall und Ozzy kehrt sofort wieder zu der hochwertigen Hundenahrung zurück, die er sonst bekommt. Schon am nächsten Tag sehen seine Häufchen wieder vollkommen durchschnittlich aus.

Was tun bei verändertem Hundekot?

Veränderte Farbe und Konsistenz des Hundehäufchens können durchaus darauf hindeuten, dass der Vierbeiner ein gesundheitliches Problem hat. Eine Verfärbung des Kots kann anzeigen, dass er etwas Falsches gefressen hat oder krank ist. Ähnlich verhält es sich bei zu weichem, zu hartem oder wässrigem Kot.

Wenn der Hund sich zudem noch auffällig verhält, etwa besonders müde oder abgeschlagen ist, ist es ratsam den Tierarzt aufzusuchen. Deshalb ist es wichtig, immer ein Auge auf die Exkremente seines Hundes zu werfen. Am besten beim Aufheben und Entsorgen seiner Häufchen.