Wamiz Logo

Werbung

Polizei schafft Schäferhunde ab: Auf sie wartet ein trauriges Schicksal

Trauriger Schäferhund
© Symbolbild / Shutterstock

Bei der Polizei auf Mallorca hat man nicht länger genug Geld, um für die Haltung der Diensthunde aufzukommen. Deshalb werden sie jetzt entsorgt.

von Nina Brandtner , 03.02.2020

Polizeihunde müssen ins Tierheim

Es sind drei traurige Schicksale, die zu denken geben: Auf Mallorca kann man es sich nicht länger leisten, die Polizeihundestaffel zu unterhalten, deswegen müssen die Vierbeiner nun weg. Statt jedoch wie gewohnt bei ihren Hundeführern in Rente zu gehen, werden ein Labrador, ein Belgischer Schäferhund und ein Deutscher Schäferhund im spanischen Tierheim Son Reus zur Adoption freigegeben.

Wamiz-Ratgeber: Polizeihund

 Was ist passiert?

Die drei Vierbeiner waren die letzte Spürhunde, die noch bei der Polizei in Palma im Einsatz waren, bevor die dortige Hundestaffel im letzten Jahr aufgelöst wurde. Acht Jahre lang waren dort treue Hunde an der Seite der Polizisten im Einsatz. Nun suchen drei von ihnen verzweifelt neue Familien.

Immerhin: Die Vierbeiner seien zahm, gehörig und perfekt zur Adoption geeignet, wie die Polizei mitteilt. Sie seien nur als Personenspürhunde und Drogenspürhunde im Einsatz gewesen und nicht auf den Angriff trainiert worden.

Wamiz-Ratgeber: Drogenspürhund

Mittlerweile haben sich offenbar viele Interessenten beim Tierheim Son Reus gemeldet - unter ihnen wohl auch einige Polizisten.