Wamiz Logo

Werbung

Schäferhund hat Bauchweh: Tierarzt sieht Röntgen-Aufnahme und bekommt Panik!

Die überraschende Röntgen-Aufnahme von Benji
© SaltersDogFood - Facebook

Von jetzt auf gleich geht es jungen Benji hundsmiserabel, seine Halter wissen nicht warum. Als der Tierarzt ihn untersucht, findet er zunächst nichts – erst das Röntgenbild enthüllt schließlich die schlimme Wahrheit.

von Stefanie Gräf , 29.01.2020

 

Während für die meisten anderen die Weihnachtszeit schon lange abgehakt ist, wird sie Olivia M. aus Manchester (England) sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Und zwar in schlechter!

Denn kurz vor den Festtagen passiert etwas Furchtbares: Eben noch tobt Schäferhund Benji fröhlich herum, ihm nächsten geht es ihm entsetzlich schlecht. Was ist passiert? Ein Giftköder womöglich? Sofort schnappt sich Olivia ihren Hund und bringt ihn zum Tierarzt, der zunächst keinen Grund für Benjis Spontan-Erkrankung entdecken kann. 

Erst die Aufnahme zeigt, was los ist

Als er schließlich eine Röntgenaufnahme macht, wird schlagartig klar, was los ist! Denn auf dem Bild ist die Ursache klar und deutlich zu erkennen – selbst für Laien. In Benjis Bauch befindet sich Lametta – ein ganze Menge sogar. Offensichtlich fand der Schäferhund das funkelnde Zeug spannend und hat probeweise etwas davon gefressen.

Rassesteckbrief: Deutscher Schäferhund

Nach der OP stellt sich heraus, dass er sich einen rund ein Meter langen Lametta-Faden einverleibt hat. Glücklicherweise konnte der Hund noch rechtzeitig behandelt werden. Die Sache sollte aber allen Tierbesitzern als Warnung dienen, in der Weihnachtszeit gut auf ihre Lieblinge aufzupassen – vor allem aber ein Auge darauf zu haben, was diese fressen.