Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

Cocker Spaniels letzter Spaziergang: Als 400 Freunde dazukommen, bricht sein kleines Hundeherz

Cocker Spaniel Marley mit Freunden dog-sad
© Facebook / Ashleigh M.

Die Nachricht zieht Ashleigh den Boden unter den Füßen weg – ihr geliebter Marley ist todkrank. Sie kann ihm nur noch ein paar schöne Tage bereiten. Und dann hat sie eine Idee.

von Stefanie Gräf , 21.01.2020

 

Die Nordirin Ashleigh M. aus Belfast macht gerade sowieso eine schwere Zeit durch, da bekommt sie noch eine weitere Hiobsbotschaft: Ihr Cocker Spaniel Marley hat Krebs, ein Hämangiosarkom. Das ist sein Todesurteil, denn diese Krebsart an den Blutgefäßen ist besonders aggressiv und schlecht behandelbar.

Wamiz-Ratgeber: Krebs bei Hunden

Warten auf den Tod

Zwar operieren die Tierärzte Marley und entfernen die Milz sowie einen 1,5 Kilo schweren Tumor, doch ansonsten kann man nichts mehr für ihn tun. Das Einzige, was bleibt: dem wunderschönen schwarzen Hund noch ein paar schöne letzte Tage bereiten.

Aktion gegen das Vergessen

Und genau das möchte Ashleigh tun, deshalb macht sie am 19. Dezember bei Facebook einen Aufruf: Sie möchte aus einem von Marleys allerletzten Spaziergängen ein Ereignis machen, das noch lange in Erinnerung bleibt. Deshalb lädt die Nordirin Hundehalter ein, sich am Samstag, den 18. Januar um 13 Uhr im Crawfordsburn Forest Park zu einem Massen-Hundespaziergang zu treffen. Denn dieser Park ist einer der Lieblingsorte ihres sterbenden Hundes.

Als die junge Frau an dem Tag mit ihrem Marley im Park ankommt, ist sie überwältigt! Die Resonanz auf den bewegenden Facebook-Aufruf ist enorm. Etwa 400 Menschen mit ihren Hunden sind ihm gefolgt, um beim letzten großen Spaziergang von Marley dabei zu sein. Ashleigh ist gerührt, nie hätte sie mit so viel Zuspruch gerechnet.

Rassesteckbrief: Cocker Spaniel