Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Weißer Schäferhund urplötzlich gelähmt: Doch dann erteilt er uns Menschen eine wichtige Lektion!

Ein bildschöner weißer Schäferhund dog-happy
© Shutterstock

Eben tobt er noch ausgelassen herum, dann kann er sich plötzlich nicht mehr bewegen. „Koljas“ Halterin ist schockiert, fürchtet um sein Leben. Doch Kolja gibt nicht auf.

von Stefanie Gräf

Am 28.01.20, 06:45 veröffentlicht

 

Eben noch tobt der weiße Schäferhund Kolja fröhlich herum, dann ist schlagartig alles vorbei. Der Hund kann mit einem Mal nicht mehr aufstehen, kann nicht einmal mehr sitzen. Für seine Halterin Evelyne R., Hundephysiotherapeutin aus Viersen ist es ein Schock. Was ist bloß los mit dem Vierbeiner? 

Sie kann nicht helfen

„Man steht vor seinem Hund und kann gerade nicht helfen. Das ist … Katastrophe!“

So beschreibt die Halterin ihren Zustand der Hilflosigkeit. Sie bittet Kollegen um Rat, fährt dann schließlich mit dem gelähmten Kolja in die Tierklinik. Das Untersuchungsergebnis ist ernüchternd: Der Rüde hat einen Bandscheiben-Vorfall im Halsbereich und muss operiert werden. Dennoch ist die Prognose schlecht, die Tierärzte befürchten, dass er nie wieder laufen kann.

Kolja kämpft

Doch dann passiert ein kleines Wunder! Kolja kämpft um seine Eigenständigkeit und gibt nicht auf. Täglich trainiert seine Halterin mit ihm, übt wieder Laufen. Ganz langsam, Schritt für Schritt. Und Kolja zeigt, was man mit Willenskraft und viel Training erreichen kann – er kämpft sich zurück ins Leben!

Wamiz-Ratgeber: Reha bei Hunden

Drei Monate dauert das intensive, tägliche Reha-Programm, dann ist deutlich: Kolja schafft es, kann wieder selbstständig laufen. Inzwischen merkt man ihm die Lähmung kaum noch an. Es sieht so aus, dass der willensstarke Schäferhund bald wieder ein ganz normales Leben führen kann.

 
Tollstes Tier: Das kleine Wunder

Kolja kämpft sich zurück ins Leben. ❤

Posted by WDR Lokalzeit Münsterland on Friday, January 17, 2020