Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Tierheim unter Schock, als es die Ohren des Kaninchens genau anschaut

Ein niedliches Kaninchen dog-cat-angry
© Shutterstock

Dieses Kaninchen hat wirklich doppelt Pech in seinem Leben. Denn als es im Tierheim abgegeben wird, wird dort zudem noch eine schlimme Entdeckung gemacht.

von Stefanie Gräf , 29.03.2020

 

Wer ein Tier hat, der trägt eine Verantwortung. Normalerweise auch über einen langen Zeitraum. Das sah eine 27-Jährige offenbar deutlich entspannter, die am vergangenen Montag gleich vier Kaninchen auf einmal im Tierschutzhof Pfotenhilfe in Lochen am See (Bezirk Braunau am Inn, Österreich) abgab.

Ihre Begründung: Sie kann die kleinen Hoppler nicht länger halten, da ihr Mann eine Allergie entwickelt hat.

Tierschützer trauen ihren Augen nicht!

Doch als die Tiere genauer untersucht werden, machen die Tierschützer bei einem Kaninchen eine schockierende Entdeckung: Der flauschige Rammler hat ein Piercing im Ohr! Eines, wie es auch Menschen im Bauchnabel oder der Augenbraue tragen.

Die entsetzten Tierheim-Mitarbeiter stellen die junge Frau direkt zur Rede, doch von der kommt nur eine offensichtliche Ausrede. Angeblich habe die Tierärztin das Kaninchen so als kastriert kennzeichnen wollen.  

Viel wahrscheinlicher ist, dass das arme Kaninchen in den Augen der Halterin so etwas wie ein Spielzeug war, das man – dem eigenen Lifestyle entsprechend – auch „verschönern“ kann. Das Tierheim hat die 27-Jährige inzwischen bei der Polizei angezeigt.