Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Explosionsartige Ausbreitung: Tödliches Virus gefährdet Hunde in Deutschland!

Staupe ist tödlich für Hunde dog-serious
© Shutterstock

Alarmierende Entwicklung: Eine höchst bedrohliche Hundeseuche ist in manchen Teilen Deutschlands ausgebrochen. Der Amtstierarzt rät dringend zu impfen.

von Stefanie Gräf

Am 16.01.20, 16:15 veröffentlicht

 

Im Ruhrgebiet ist eine hochansteckende und für Hunde tödliche Seuche auf dem Vormarsch: die Staupe. In den letzten Wochen sind im gesamten Stadtgebiet von Leverkusen mit Staupe infizierte Füchse aufgetaucht, zuletzt am vergangenen Montag vor einem Kindergarten. Das Tier war bereits so stark geschwächt, dass es nicht einmal mehr flüchtete, als die Mitarbeiter des Veterinäramtes es einfingen.

Wamiz-Ratgeber: Staupe

Bedrohliche Entwicklung

Laut Amtstierarzt Dr. Kurt Molitor deutet dies auf eine "explosionsartige Ausbreitung" hin und der Experte ist sich sicher: 

„Es gibt eine Staupe-Epidemie in Leverkusen.“

Er geht bereits von einer Halbierung des Fuchsbestandes in der Stadt aus, rechnet sogar mit einer zweistelligen Anzahl. Da Füchse in der Nacht bis zu 10 Kilometer zurücklegen können, sei auch das benachbarte Köln Hochrisikogebiet

Kein Risiko eingehen!

Molitor hofft nun, dass das Virus nicht auf Hunde überspringt und empfiehlt, Hunde im Stadtgebiet anzuleinen. Außerdem sollte entsprechender Impfschutz vorhanden sein. Schon ein flüchtiger Kontakt mit einem infizierten Fuchs, mit Speichel, Wollresten oder Exkrementen könne nämlich zu einer Infektion führen. Für Menschen besteht dagegen keine Gefahr.

 

In Leverkusen wurde bei einem Fuchs der Staupe-Virus nachgewiesen. Das Veterinäramt rät dringend, Hunde impfen zu lassen, Die Krankheit ist für Hunde sehr ansteckend und verläuft in den meisten Fällen tödlich.

Posted by WDR Lokalzeit aus Köln on Monday, January 6, 2020