❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Labrador mit verdrehter Schnauze: Tierarzt überrascht mit Diagnose alle!

Der Hund mit dem verschobenen Gesicht dog-wow
© Rescue for Dogs - Facebook

Der Anblick des Labrador-Welpen geht einem direkt zu Herzen. Ist die Hündin überhaupt lebensfähig? Als die Tierschützer die Diagnose des Tierarztes hören, sind sie völlig außer sich.

von Stefanie Gräf

Am 21.02.20, 11:45 veröffentlicht

 

Für Menschen, die die acht Monate alte Labrador-Hündin „Bethany“ zum ersten Mal sehen, ist ihr Anblick irritierend. Ihre Schnauze ist so zur Seite verschoben, dass sie immer halb geöffnet ist, die Zähne sind sichtbar. Ursache für ihre Entstellung ist vermutlich ein Gen-Defekt.

Hunderasse: Labrador

Ungewöhnlicher Fundhund aus Rumänien

Tierschützer der britischen Organisation „Rescue for Dogs“ entdecken die freundliche, verspielte Hündin in Rumänien, wo der Mischling auf der Straße lebt. Sie nehmen die Hündin, die sie Bethany taufen, mit nach England. Dort wird der Vierbeiner von den Rettern direkt einem Tierarzt vorgestellt. Er soll entscheiden, ob Bethany weiterleben kann.

Das Untersuchungsergebnis ist eine riesige Überraschung – sogar für den erfahrenen Tierarzt! Denn die Deformation beeinträchtigt die Hündin in keiner Weise. Sie kann damit sogar vollkommen normal und selbstständig essen und trinken, auch Laufen bereitet Bethany keinerlei Probleme.

Wer gibt ihr eine Chance?

Die Tierretter sind überglücklich und setzen nun alles daran, für Bethany schnellstmöglich ein schönes Zuhause zu finden. Gesucht wird jemand, der „über ihr Aussehen hinwegsehen und ihre inneren Werte erkennen“ kann. 

Dafür bekommt man einen aufgeweckten und liebenswürdigen Hund, der gerne mit Kindern und anderen Hunden spielt, wie die Tierschützer betonen. Der Facebook-Aufruf wurde Tausende Mal geteilt, mittlerweile aber entfernt.