❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Kätzchen hat nur noch Stunden zu leben: Dann tut es etwas, das die Tierärzte zum Weinen bringt

Kranke Katze sitzt in Körbchen cat-wow
© Facebook / Stray Cat Rescue Team West Midlands

Tierschützer, die den kleinen, alten Streuner auf der Straße auflesen, sind sich sicher: Ihm bleibt nicht mehr viel Zeit. Aber das, was dann passiert, kann noch immer niemand so richtig glauben.

von Stefanie Gräf

Am 22.12.19, 09:00 veröffentlicht

Als die Helfer des Stray Cat Rescue Team West Midlands (England) den 12 Jahre alten Streuner Ende November entdecken, sind sie todtraurig. Der Zustand des Katers ist miserabel, er ist extrem ausgemergelt, das Fell komplett verfilzt, er kann kaum laufen, hat Katzen-Aids. „Maximus“ (so taufen sie ihn) hat höchstens noch ein paar Stunden zu leben.

Wamiz-Ratgeber: Katzen-Aids (FIV)

Wunderbare Wendung

Aber dann passiert das Unglaubliche: Maximus kämpft sich zurück ins Leben! Dank liebevoller Zuwendung und bester medizinischer Betreuung schafft er es. Er erholt sich zusehends und schnurrt inzwischen sogar vor Freude, wenn er Menschen sieht. Anfangs hatte er große Angst und reagierte aggressiv.

Aber damit nicht genug: Da die Kosten für die medizinische Behandlung so hoch sind, baten die Tierschützer via Facebook um Spenden für Maximus. Der Post ging viral und binnen kürzester Zeit kamen 7.100 Euro für den kleinen Kämpfer zusammen. Damit ist sichergestellt, dass er die ihm noch verbleibende Zeit glücklich leben kann.