Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Schäferhund läuft vor sein Auto. Unter Schock fährt er zum Tierarzt und erlebt dort sein blaues Wunder!

Ein angefahrener Hund dog-wow
© Shutterstock

Ein Kanadier ist nachts unterwegs zur Spätschicht. Doch dann der Schreck: Auf der Landstraße fährt er einen Hund an. Als der Tierarzt den Vierbeiner sieht, fällt ihm vor Schreck die Kinnlade runter.

von Stefanie Gräf

Am 06.12.19, 09:00 veröffentlicht, am 19.12.19, 16:14 aktualisiert

Viously

 

Eli B. aus Manitoba (Kanada) ist auf dem Weg zur Spätschicht in der Käserei in New Bothwell (bei Winnipeg). Auf der nächtlichen Fahrt über die Landstraße passiert es dann urplötzlich: Ein Hund rennt ihm vor den Wagen. 

 

Schwere Verletzungen

 

Durch die Wucht des Aufpralls wird das Tier in den Straßengraben geschleudert. Der sieht sofort besorgt nach dem Hund, den er für einen Husky oder einen Deutschen Schäferhund hält. Ohne zu zögern fährt er mit ihm schnellstmöglich in die nächste Tierklinik.

 

 

Es ist gar kein Hund!

 

Dort kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, als Eli den „Hund“ präsentiert. Denn in Wahrheit handelt es sich um einen jungen Kojoten! Der Kanadier ist verblüfft, denn er hat ihn sogar streicheln können.

 

Inzwischen ist der Kojote auf dem Wege der Besserung, er befindet sich in einem Reha-Zentrum für Wildtiere und kann vermutlich in wenigen Wochen wieder in die Freiheit entlassen werden.

 

 
Coyote carpool: Man mistakes wild animal for dog, takes it for a ride

"I was hesitant to leave it lying there because — thinking that it was a dog and there might be wild animals around — it might get hurt," said Eli Boroditsky. Read more here: www.cbc.ca/1.5380753

Posted by CBC Manitoba on Tuesday, December 3, 2019