Wamiz Logo

Werbung

Schwarzes Kätzchen verschwindet 2014 spurlos. Jetzt gibt es irre Neuigkeiten!

Eine schwarze Katze verwirrt alle © Shutterstock

Als Kätzchen „Sasha“ vor fünf Jahren spurlos verschwand, war er untröstlich und fürchtete das Allerschlimmste. Der Anruf, den er jetzt bekam, haut ihn daher völlig von den Socken.

von Stefanie Gräf, 02.12.2019

 

Für Viktor aus dem US-Bundesstaat Oregon war es ein echtes Drama, als seine geliebte schwarze Katze im Jahr 2014 von jetzt auf gleich verschwindet. Sasha. so der englische Name der Katze, ist wie vom Erdboden verschluckt. Deshalb fürchtete der junge Mann bislang, dass die ein Kojote die Samtpfote beim Freigang gefressen hat.

Als es klingelt, ahnt er zunächst nichts

Als sein Telefon vor ein paar Tagen klingelt, ist er daher zunächst wie vor den Kopf geschlagen, als ein Tierschützer aus New Mexico am Apparat ist und wegen seiner Katze anfragt. Ein Beamter der örtlichen Tierschutzbehörde hat dort (in der Stadt Santa Fé) einen schwarzen, struppigen Streuner aufgegriffen und ihn ins Tierheim gebracht. Über den Mikrochip wurde nun als der Halter des Tieres Viktor in Oregon ermittelt.

Ein Chip samt Registrierung in einer Tierdatenbank ist eine der wichtigsten Maßnahmen, wenn es darum geht, vermisste Tiere wiederzufinden.

Auch interessant: Katze entlaufen, was tun?

Kann das wirklich sein?

Viktor ist überglücklich bei dem Anruf, muss sich aber dennoch erstmal hinsetzen. Die Entfernung zwischen Oregon und New Mexico beträgt 2.100 km! Kann seine Katze das wirklich geschafft haben? Außerdem stimmt das Gewicht der Katze auch nicht – seine Sasha wog nur wenige Kilo und keine neun!

Beim Treffen am Portland International Airport wird direkt klar: Ja, das ist die lange vermisste Sasha! Offenbar hat ihr der ausgedehnte Ausflug nicht geschadet, denn sie hat unterwegs mehrere Kilo zugenommen.