Wamiz Logo

Werbung

Bürohund hat keinen Bock auf Arbeit, steigt aus dem Fenster und begeht einen schweren Fehler

Hund auf Straße © Shutterstock / Symbolbild

Büro ist ihm offenbar zu langweilig. Hund „Pancho“ beschließt, den öden Arbeitsalltag hinter sich zu lassen. Seine spontane Expedition hält die Mannheimer Polizei stundenlang in Atem.

von Stefanie Gräf, 02.12.2019

Der vergangene Mittwochmorgen entwickelte sich für viele Mannheimer und besonders für die örtliche Polizei zu einer wahren Wundertüte. Ursache für die überraschenden Entwicklungen war der vierjährige Münsterländer-Mischling Pancho.

Zum neidisch werden: Er nimmt spontan frei

Sein Halter ist in der glücklichen Situation, dass bei der Arbeit Bürohunde erlaubt sind. Doch Mittwochmorgen hat der Vierbeiner wohl keine Lust auf Büro. Denn ehe sein Herrchen sich versieht, hat der clevere Rüde ein Fenster geöffnet und ist hinaus. 

Der Clou: Genau in dem Moment stoppt eine Straßenbahn an der Haltestelle. Und der Rüde steigt ein! Dann verschwindet er auf Nimmerwiedersehen.

Die wundersame Reise des Pancho

In seiner Not gibt sein Halter eine Vermisstenanzeige auf. Was die amüsierten Beamten noch nicht wissen: Pancho wird sie ganz schön auf die Probe stellen!  

In der Straßenbahn freundet sich Pancho mit einer Frau an; als diese aussteigt, springt auch er aus der Tram. Genau in dem Moment, als die die Polizei anrufen will, sucht Pancho bereits wieder das Weite. Ahnt er was? 

Die nächste Sichtung kommt aus dem Süden Seckenheims. Dort fiel einer Familie der herrenlose Hund auf, dank der Facebook-Suche hat sie ihn erkannt. Als Hund und Halter endlich wieder vereint werden können, ist die Freude groß. Für die Ermittler der Polizei ist klar:

„Pancho wollte wohl blau machen.“
 

+++ 🐶 Die wundersame Reise des Pancho +++ Gewitzter Vierbeiner reißt aus und fährt Straßenbahn quer durch #Mannheim...

Posted by Polizei Mannheim on Wednesday, November 27, 2019