wamiz-v3_1

Werbung

Sie findet ein völlig verklebtes Kätzchen. Respekt für das, was sie dann tut!

Verklebtes Kätzchen © Instagram dranane

Eine Frau findet in Chile ein ausgesetztes, sehr malträtiertes Kätzchen und trifft eine mutige Entscheidung.

von Tim Brinkhaus, 01.12.2019

 

Eine Chilenin findet mitten auf der Straße ein nur ein Monate altes Kätzchen. Doch als wäre es nicht schon schlimm genug, dass es ausgesetzt wurde und nur noch 200 Gramm wiegt, ist sein Fell völlig verklebt.

Daniella zögert nicht lange, rettet das hilflose Tierchen und päppelt es wieder auf. Über ihren Instagram-Account teilt die 35-Jährige Schnappschüsse von der Samtpfote, der sie den schönen Namen Palomita gibt. Er bedeutet kleine Taube:

„Wir haben uns für diesen Katzennamen entschieden, weil Federn an seinem Körper klebten!"

Gleichzeitig bittet sie ihre Follower um Geld- und Sachspenden, denn Blutuntersuchungen, Impfungen und Futter haben eine beträchtliche Summe gekostet. Da es ihr nach wie vor nicht gelungen ist, den hartnäckigen Klebstoff zu entfernen, fragt sie nach Tipps.

Mittlerweile geht es Palomita etwas besser. Der Leim ist fast komplett von ihren Augen verschwunden und auch Fell und Haut sind weniger gereizt. Wir wünschen dem Täubchen alles Gute!