Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Pitbull hat keine Freunde. Als ein Labrador auftaucht, geht alles ganz schnell!

Pitbull liegt hechelnd im Gras dog-happy
© Instagram / notdrowningbutwagging

Wahre Freunde sind etwas sehr Seltenes im Leben, das weiß auch diese Pitbull-Hündin. Als sie ihre alte Labrador-Freundinnen wiedersieht, kann sie ihre Freude nicht zurückhalten.

von Anna Katharina Müller

Am 17.03.20, 06:45 veröffentlicht

 

Ein schwerer Start ins Leben

Juno ist ein Pitbull-Mischling und die Hündin ist drei Jahre alt. Es fällt ihr schwer, Freunde zu finden, denn sie traut nur wenigen Menschen und Tieren über den Weg.

Kelly Tedford trainiert Vierbeiner und passt auf Hunde auf. Sie hat Juno sofort adoptiert, als sie die Hündin auf einer Vermittlungs-Webseite zum ersten Mal sieht. Juno ist zuvor schon zwei Mal adoptiert und zum Tierheim zurück gebracht worden. Beide Familien haben die Hündin damals zurückgebracht, weil sie mehr Aufmerksamkeit braucht als die Familien ihr geben konnten.

Wamiz-Ratgeber: Hund adoptieren

Auch wenn es nicht gut für die Hündin aussieht, wird sich ihr Blatt bei Kelly schon sehr bald wenden.

Die Hundetrainerin schafft es, das Vertrauen von Juno zu gewinnen, indem sie sich ihr langsam mit Leckerlis in der Hand nähert. Als das Vertrauen aufgebaut ist, stellt Kelly Juno die Hunden vor, mit denen sie tagtäglich arbeitet. Anfangs fällt es Juno schwer, sich an die fremden Fellnasen zu gewöhnen, aber dann entspannt sie sich und genießt die Spaziergänge mit den anderen Hunden sichtlich. Juno scheint sich jedoch in der nächsten Woche nicht an die Hunde erinnern zu können, mit denen sie regelmäßig spazieren geht. Dadurch ist sie bei jedem neuen Spaziergang wieder angespannt.

Ein Wendepunkt in Junos Leben

Kelly versucht, ihrer Hündin mit natürlichen Behandlungen und Hundetraining zu helfen, aber erst durch die Einnahme von Prozac, einem Antidepressivum, ändert sich Junos Verhalten. Sie ist nicht mehr aggressiv und erinnert sich Woche für Woche viel besser an ihre Freunde.

Rasse-Steckbrief: Labrador

Besonders die Labradore Callie und Blondie haben es Juno angetan. Sobald Juno in die Nähe ihres Hauses kommt, wird sie ganz aufgeregt und freut sich schon auf den Spaziergang mit ihren Freundinnen.

Sie ziehen weg von Junos Freundinnen

Aber dann ziehen Kelly und Juno um und es fällt der Hündin schwer, Freunde in der neuen Heimat zu finden. Deshalb bereitet Kelly der Fellnase eine Überraschung. Die beiden fahren mit dem Auto zu Callie und Blondie. Als Juno ihre alten Freundinnen sieht, ist sie ganz aus dem Häuschen. Sie springt durch die Gegend und freut sich sehr, die beiden Labradore wieder zu sehen.

Traumberuf: Hundetrainer

Seitdem besuchen Juno und Kelly die beiden Hunde regelmäßig. Bei diesen Ausflügen kann sich Juno richtig entspannen und die drei Hündinnen verbringen viele spaßige Nachmittage zusammen. Es sieht ganz so aus, als hätte Juno ihre Freundinnen fürs Leben gesucht und gefunden.