Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

Pfälzer Hundehalter stinksauer: „Die Person war wieder da!"

Tatort Sitzbankgruppe dog-angry
© rheinpfalz.de

Extrem unappetitliche Vorfälle häufen sich aktuell in Neustadt/Weinstraße. Die Hundehalter, die das immer wieder entdecken müssen, sind inzwischen einfach fassungslos.

von Stefanie Gräf , 30.11.2019

Die Empörung der Hundehalter im pfälzischen Winzerdorf Gimmeldingen (Neustadt/Weinstraße) wird durch eine neue Ekel-Attacke befeuert. In Zeiten, in denen Stadtverwaltungen Tausende Euro Strafe für vergessene Hundehaufen einführen wollen, kein Wunder. Denn was hier regelmäßig passiert, ist wirklich unappetitlich.

Das stinkt zum Himmel! 

Tatort der Attacken ist eine urige Sitzbankgruppe inmitten der Weinberge, an einer viel befahrenen Kreisstraße. Sie wird von Wanderern oder Besitzer von Wohnmobilen gerne für eine Rast mit Picknick genutzt. 

Doch ausgerechnet diese Sitzgelegenheit nutzt ein Unbekannter immer wieder, um sich in freier Natur „zu erleichtern“. Regelmäßig verrichtet die Person um die Sitzgruppe herum oder auch direkt darauf auf den Bänken oder dem Tisch sein Geschäft. Zuletzt passierte dies wieder einmal in der Nacht auf Sonntag. Entdeckt werden die menschlichen Ausscheidungen in der Regel frühmorgens von Winzern oder Gassigängern, die dann die Ortsvorsteherin informieren.

Die örtliche Verwaltung, das Ordnungsamt und die Polizei sind bereits eingeschaltet. Man hofft nun auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Im September sorgte hatte ein Dackel Menschenkot eines Junkies verschluckt.

 

Die Behörden gehen davon aus, dass der Täter immer nachts zuschlägt. (hest)

Posted by DIE RHEINPFALZ on Tuesday, November 26, 2019