Wamiz Logo

Werbung

Beim Gassigehen sieht sie ein Eichhörnchen am Baum. Sie zieht die Brille auf und kocht sie vor Wut!

Ein niedliches Eichhörnchen © Sue-Ann Eulitz - Facebook

Als die 18-Jährige auf dem Spaziergang das Eichhörnchen entdeckt, denkt sie sich zuerst nichts Schlimmes. Doch als sie dichter herankommt, wird ihr schlagartig klar: Hier stimmt was nicht!

von Stefanie Gräf, 22.11.2019

Eigentlich startet der Mittwochmorgen von Sue-Ann E. aus Bad Liebenwerda (Lausitz) wie immer. Sie dreht noch eine gemütliche Spazierrunde durch die Riesaer Straße, als ihr das niedliche Eichhörnchen am Baum auffällt. Aber etwas ist merkwürdig hier, das ahnt sie sofort – denn das scheue Wildtier flieht nicht!

Lebte es bei der Tat noch?

Also kommt die 18-Jährige dichter. Als sie begreift, was hier los ist, stockt ihr der Atem. Jemand hat das Eichhörnchen am Baumstamm festgenagelt! Mit zwei Nägeln durch die Vorderpfoten. Der schlaff herunterhängende Kopf mit den aufgerissenen Augen zeigt, dass es bereits tot ist.

Die Teenagerin macht sofort ein Foto und teilt es bei Facebook, wo sie ihrem Entsetzen Luft macht. Die Angelegenheit ist für viele User ein Schock, alle fragen sich, wer so etwas tut.

Jetzt sind die Behörden gefragt

Die Stadtverwaltung von Bad Liebenwerda ist informiert, die zuständigen Ämter des Landkreises wollen den Fall nun untersuchen.

 

Ihr dreckigen kranken Schweine, was habt ihr euch dabei gedacht? Hier geht es um ein Lebewesen, welches auch das Recht hat zu leben! Wir finden euch!

Posted by Bea Vogelgesang on Wednesday, November 20, 2019