Wamiz Logo

Werbung

Hund rennt mit blutigen Pfoten über Autobahn: Das Ende der Geschichte könnte nicht schöner sein

Mann rennt auf Hündin zu
© Toby Tinelli - Twitter

Um einen verängstigten Hund zu retten, der über die Autobahn irrt, zögern Autofahrer in den USA keinen Moment und setzen ein beispielloses Zeichen von echter Tierliebe. 

von Stefanie Gräf , 12.12.2019

Toby Tinelli ist am vergangenen Sonntag gemeinsam mit seiner Frau auf einem vielbefahrenen Highway in Houston, Texas (USA) unterwegs. Ohne Vorwarnung taucht plötzlich ein völlig verängstigter Hund auf, der in Panik über die Fahrspuren rennt. Eigentlich ein sicheres Todesurteil!

Alle wollen helfen

Doch die Fahrer reagieren sofort: Fünf Autos setzen direkt ihren Warnblinker und drosseln so die Geschwindigkeit des fließenden Verkehrs, dann formieren sie eine Art „Sicherheitsabsperrung“, um den Hund von der Fahrbahn auf den sicheren Seitenstreifen zu bugsieren. Toby wiederum fährt beherzt daran vorbei und setzt sich an die Spitze. So gelingt es ihm schließlich, den flüchtenden Hund einzukesseln und ihn zu stoppen.

Völliger Stillstand – für eine Hündin

Was nun folgt ist beispiellos: Wegen der Rettungsaktion kommt der gesamte Verkehr kurzzeitig zum Erliegen, denn auch die anderen Autofahrer wollen helfen und die Retter unterstützen. Ohne zu murren oder zu hupen unterbrechen sie ihre Reise und warten geduldig, bis die Hündin endlich eingefangen und wirklich in Sicherheit ist. Denn kurz darauf kommt plötzlich der Halter der Hündin angelaufen!

Wie Toby T. bei Twitter berichtet, hatte der Halter der Hündin einen Unfall, durch den diese in Panik geraten und entlaufen ist. Ihren Ausflug über den Highway hat sie – bis auf einen Schnitt in die Pfote – aber gut überstanden.