wamiz-v3_1

Werbung

Kätzchen schleichen im Tierheim um Ecke: Nie hätten sie geahnt, was auf sie wartet

Zwei Kätzchen im Tierheim Bergheim © Facebook / Tierheim Bergheim

Die zwei neugierigen Katzenbabys wollen einen Ausflug durch das Tierheim machen. Aber mit dem, was da in der Tür liegt und wartet, hätten sie nie im Leben gerechnet!

von Stefanie Gräf, 06.11.2019

„Jetzt bloß nicht atmen!“ – scheinen die beiden flauschigen Kätzchen zu denken. Denn ihr Streifzug durch das Tierheim endet jäh, als sie um die Ecke des Gangs biegen. Wie angewurzelt bleiben sie stehen, machen einen Buckel und stellen die Bürste auf. Ein klassischer Fall von Schockstarre! Haben die Kätzchen etwa einen Geist gesehen?

Kleiner Halloween-Gruß

Diesen witzigen Anblick hält ein Mitarbeiter des Tierheims Bergheim mit seinem Smartphone fest und postet das niedliche Video mit dem Titel „Die versteinerten Prinzessinnen“ – und zwar genau an Halloween. Punktlandung!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Tierheim Bergheim (@tierheim_bergheim) on

Aug‘ in Auge mit der Bestie

Der Grund für die spontane Versteinerung ist kein Monster der griechischen Mythologie, sondern schlicht und ergreifend Bürohund „Lupo“. Er liegt vor ihnen auf der Türschwelle beäugt die beiden Miezen interessiert, rührt aber ansonsten keinen Muskel. Es hat ein wenig von „Schach matt“.

Erst beim vorbildlich braven Lupo die Pfote anfängt zu zittern, kommt kurzfristig Bewegung in die Abenteurer-Kätzchen. Aber anstatt sich umzudrehen und zu flüchten, machen sich die beiden einfach noch größer. Sooo niedlich!

Lupo ist die Begegnungen mit den Samtpfoten des Tierheims übrigens schon gewohnt, wie zahlreiche weitere Posts des Tierheims beweisen:
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Tierheim Bergheim (@tierheim_bergheim) on